Donnerstag, 24. Januar 2008

Standmeditation im Tai Chi Chuan


Die Standmeditation (Zhanzhuang) ist theoretisch eine einfache Übungen. Praktisch ist das Stehen wie ein Baum eine der härtesten Herausforderungen im Tai Chi und Kungfu. Der Geist ist beim Stehen wie ein Pfahl (Standing Pole) an den Körper gefesselt. Der Körper will aus der starren Haltung ausbrechen, doch der Geist zwingt ihn, die Stellung zu halten und innerlich leicht zu werden. Es gibt keine Ablenkung. Die eigenen Schwächen sind nicht mehr zu ignorieren. Der Körper wird vom Schüler zum Lehrer. Wer die Standmeditation täglich über Monate übt, dessen Körper lernt, leicht und entspannt zu stehen.
Im Videoclip werden Tai Chi Bewegungen immer wieder eingefroren und für drei tiefe Atemzüge als Standmeditation gehalten. Wem drei Atemzüge zu kurz erscheinen, kann bei diesen Übungen auch mehr Atemzüge machen. Viele Figuren aus der Tai Chi Form werden auch als Standmeditation geübt. Der Tai Chi Übende könnte also auch die Tai Chi Form immer wieder unterbrechen, um ein einer bestimmten Stellung für eine Weile zu verharren.
Hier mehr über den: Zhanzhuang - Stand-Meditation

Ins Leere laufen lassen - Kampfkunst im Alltag

Der Tai Chi Meister Dr. Pingsiang Tao, ein direkter Schüler des legendären Tai Chi Meisters Zheng Manqing, kam einmal von einem Kampfkunst-Training und beschwerte sich bei Zheng Manqing über seine Gegner, weil diese so hart und ruppig mit ihm umgegangen waren. Zheng Manqing fragte ihn: "Woher weißt du, dass der andere hart war?" Pingsiang Tao sah seinen Lehrer ungläubig an. Zheng Manqing fuhr fort: "Wenn du wirklich weich und entspannt warst." (Taijiquan & Qigong Jorunal Heft 5, 3/2001, Seite 32).
Zhang Sanfeng, der legendäre Vater des Tai Chi Chuan, soll seine Innere Kampfkunst entwickelt haben, nachdem er den Kampf zwischen einem Kranich und einer Schlange beobachtet hatte. Die Schlange wich mit ihren runden Bewegungen dem Schnabel des Kranichs immer wieder aus, bis der Kranich erschöpft und entnervt davonflog.
In den inneren Kampfkünsten, besonders im Tai Chi Chuan, gibt es verschiedene Techniken, den Gegner einzuladen und ihn dann ins Leere laufen lassen. Es scheint eine Technik des asiatischen Philosophie zu sein - und wird doch täglich genutzt. Ins Leere zu laufen bedeutet nicht, in Paris Hilton hineinzulaufen; hier ein paar Beispiele:
Tiere: Der Krake faßt seine Gegner, die ihn nicht fassen können. Das Stinktier hält durch eine friedliche Drohung die Feinde fern.
Mensch und Tier: Der Torero - und sein rotes Tuch.
Tier und Mensch: Der Aal ist nicht zu fassen - oder besser: nicht zu halten.
Rhetorik: Eine Frage, die als Angriff empfunden wird, wird mit einer Gegenfrage neutralisiert. "Warum willst du das wissen?"
Kinder und Eltern: Kinder sollen immer machen, was die Eltern ihnen sagen. Ein Kind läßt Vater und Mutter trotzdem ganz einfach ins Leere laufen. "Ich konnte dich nicht hören." oder "Ich wußte nicht, dass du es erlaubst."
Büro: Will man etwas nicht tun, dann kann man es "vergessen" - immer wieder.
Krimi: Der Verbrecher versinkt im Moor oder im Treibsand. (So kann der Autor von Buch oder Film auch noch den Täter der "gerechten Strafe" zuführen. Der Mörder richtet sich selbst.)
Mathematik: Das Labyrinth.
Märchen: Die Geschichte von Hase und Igel. "Ich bin schon da."
Funktionäre: Zuhören, Nicken, Aufschreiben, Verschwinden ... und die Sache im Sande verlaufen lassen.
Den eigenen Willen: Vorsätze sind wie Aale: leicht zu fassen, aber schwer zu halten. Klaus Müller. Gute Vorsätze sind oft nicht der Beginn einer Tat, sondern das psychologische Verhindern einer Handlung.
Spanien / Lateinamerika: "Manana" (Morgen) heißt es, wenn etwas gemacht werden soll. Und am nächsten Tag heißt es dann wieder: Manana.
Talkshow: In jeder Fernseh-Gesprächsrunde kann man es hören. Wenn ein Gast eine Frage nicht beantworten will, dann beantwortet er einfach eine Frage, die gar nicht gestellt wurde. Und dies so ausführlich und die Aussagen ganz im Sinn und unter Beifall der Zuhörer, dass zum Schluß alle die eigentliche Frage vergessen haben.
Wüterich: Darf sich in einer Gummizelle austoben.
Karl Valentin: Der Buchbinder Wanninger versucht vergeblich, eine einfach Auskunft zu erhalten und verirrt sich dabei in einer endlosen Telefon-Weiterleitung.
Franz Kafka: In seinen Erzählungen bewegen sich die Menschen wie Hamster im Laufrad.
Service: Der Sprachcomputer und die Warteschleife in Service-Zentralen.
Die Erziehung eines Königs: Der Prügelknabe bekommt die Strafe und nicht der Prinz.

Jede Kampfsportart hat ihr eigenes Konzept und ihre speziellen Geheimnisse. Hier eine Liste mit weiterführenden Links der Kampfsportarten von populär über selten bis zu fast unbekannt.: kampfsportarten-abc.de/kampfsportarten-liste/

Montag, 21. Januar 2008

Tai Ball Übungen


Das Taiji Ball Training ist eine kaum bekannte Tai Chi Übung. Als Tai Chi Ball kann ein Medizinball genommen werden, in China werden Holzbälle von bis zu 15 kg dafür verwendet. Mit dem Ball wird im Taijiquan die Kraft geschult. Der Körper lernt, das Dantian zu spüren und ebenfalls den Schwerpunkt des Balles. Der Tai Chi Ball wird zu einer Verlängerung des Körpers. Im Tai Chi Körper wird bei jeder Bewegung die Ganzkörperverbindung genutzt, zu der auch der Tai Chi Ball gehört. Eine gute Vorbereitung und Begleitung zu den Tai Chi Partnerübungen (Push Hands, San Shou) sind diese Übungen auch.
Hier mehr über den: Tai Chi Ball

Kampfkunst der Pflanzen


Pflanzen sind hilflos, so scheint es, wenn man von fleischfressenden Pflanzen einmal absieht. Und doch haben Pflanzen Techniken der Selbstverteidigung entwickelt.
In Südafrika starben 1990 dreitausend Antilopen. Sie wurden ermordet durch Akazienbäume und durch die Unkenntnis der Menschen. Die Akazien erhöhen die Dosis des Giftes Tannin, sobald Antilopen oder andere Fressfeinde über sie herfallen. Und sie warnen ihre Nachbarn, durch die Abgabe von Ethylen in die Luft. Die anderen Akazien „riechen“ das Ethylen und erhöhen sofort ihren Tanningehalt. Die Antilopen in freier Wildbahn fressen deshalb an den Blättern einer Akazie nicht mehr als zehn Minuten – und sie beachten die Windrichtung. Sie bewegen sich immer gegen den Wind, wo die anderen Akazien noch nicht gewarnt sind. Den dreitausend Antilopen wurde zum Verhängnis, dass sie zur Züchtung in einem Gehege festgehalten wurden und darum immer an den gleichen Akazien fressen mußten. So wurden die Antilopen von den Akazien vergiftet.
Wer auf Dauer überleben will, der muss sich verteidigen können. Wobei die Mechanismen der Verteidigung durchaus phantasiereich sein können. Auch die Selbstverteidigung von Tiger, Igel oder Stinktier sind erfolgreich. Aber wie verteidigen sich die Pflanzen?
Kein Witz: Wissenschaftler (beispielsweise am Max-Planck-Institut in Jena) quälen Pflanzen mit Pinzette, Schere und einem Roboter, der wie eine Raupe an der Pflanze frißt. Die Wissenschaftler sind auf der Suche nach dem: Wurzel-Gehirn. Ihre Forschungen bringen erstaunliches zu Tage, was für eine Selbstverteidigung möglich ist, wenn man bei Gefahr nicht davonlaufen kann.
Pflanzen sind giftig: Viele Pflanzen haben sich im Laufe der Evolution giftig gemacht, für Tiere und Menschen. Darum wird auch jede Getreideart vom Menschen besonders gemahlen, geschält, mit Wärme behandelt usw., um die Giftstoffe unschädlich zu machen. Tiere und Menschen werden krank oder sterben, wenn sie von für sie giftigen Pflanzen essen.
Die Pflanze erkennt einen Angriff: Die Pflanze unterscheidet zwischen einem einmaligen Schaden und einem längeren Angriff. Erst wenn ein Feind erkannt wird, kommt eine Reaktion – und zwar eine genau auf den Feind und den Angriff abgestimmte Verteidigung.
Pflanzen machen sich giftig: Die Pflanze beginnt, nach dem Erkennen eines Freßfeindes, die passenden Gifte zu produzieren.
Pflanzen programmieren ihre Gene um: Um sich besser gegen einen Angriff wehren zu können, ändern die Pflanzen ihre Gene, innerhalb von Stunden.
Die Pflanze ruft um Hilfe: Aus der Wunde werden Duftstoffe abgesondert. Mit den Duftstoffen werden einerseits die Nachbarpflanzen gewarnt. Andererseits sind die Duftstoffe auch ein Signal für die Fressfeinde desjenigen, der gerade an der Pflanze nagt. Wenn also eine Raupe an der Pflanze frißt, dann werden die Freßfeinde der Raupe angelockt.
Pflanzen und Gentechnologie: Gentechnisch veränderte Pflanzen sprechen oft eine andere Sprache. Die nicht mit Gentechnik veränderten Pflanzen verstehen sie nicht mehr. Darum werden die Gen-Pflanzen dann auch von mehr Schädlingen befallen. Auch durch Züchtungen entstandene Nutzpflanzen kennen dieses Problem.

Hier sind faszinierende Kampfstile der Menschen zu finden: Kampfsportarten Liste – sortiert nach dem Alphabet

Freitag, 18. Januar 2008

Drachentor Qigong

Das Drachentor Qigong ist eine alte Geheimmethode der Daoisten zur Gesundheitspflege. Es gehört damit auch in die Traditionelle Chinesische Medizin. Das Drachentor Qigong besteht aus Qigong Übungen zur Selbstheilung und Selbsterkenntnis.
Die Drachentor Qigong Übungen enthalten keine großen Bewegungen. Überhaupt sind die äußeren Bewegungen im Drachentor Qigong sehr sparsam. Somit können auch schwache Menschen diese Übungen praktizieren. Darum wird es unter anderem auch als medizinisches Qigong angesehen. Mit den verschiedenen Haltungen von Händen und Beinen soll Energie von Himmel und Erde aufgenommen werden, die dann in die Energiebahnen des Körpers gelenkt wird. Der dadurch verbesserte Enegiefluß im Körper regt die Inneren Organe im Körper an, ebenso den Blutkreislauf, das Nervensystem und das Lympfsystem.


Interview mit einer Schülerin von Meister Wang Li Ping in Deutsch (mit Übersetzung).

* Artikel mit einer Lebensbeschreibung von Wang Liping, dem Meister der Drachentor-Schule: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Bericht über Wang Liping und Qin Ling in Moskau und Erfahrungen mit seinem Qigong Unterricht: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Ein Text über das Drachentor Qigong: Gesundheitspflege nach der Geheimlehre des daoistischen Drachentor Qi Gong aus China – Text auf longbao.de

Drachentor Qigong Schulen in Deutschland
* Qigong Schule mit Drachentor Qigong Unterricht in Dortmund: www.longbao.de


* Das Buch "Der geheime Meister vom Drachentor. Magie, Schamanismus und Alchemie im kommunistischen China." beschreibt den Weg des 1949 geborenen Chinesen Wang Liping zum Qigong-Meister der Drachentor-Schule. Während der Verfolgungen der Kulturrevolution wird Wang Liping von drei daoistischen Meistern ausgebildet. 15 Jahre dauert die Meisterschulung. Die Autoren des Buches sind zwei seiner Schueler: Chen Kaiugo und Zheng Shunchao.: Der geheime Meister vom Drachentor. Buch – ansehen bei Amazon

* Drachentor Qigong DVD. Ein Lehrfilm von Emil Sandkuhl und Elena Weißbach.: Gesund sein lernen - Drachentor Qigong. DVD. – ansehen bei Amazon

Montag, 14. Januar 2008

Kalarippayat Training


Die indische Kampfkunst Kalarippayat gilt als die Mutter der inneren Kampfkünste. Zu Kalarippayat gehört auch ein eigenes Yoga System. Eine Heilkunst gehört ebenfalls zu dieser inneren Kampfkunst. Aus dieser Heilkunst soll auch Übungen in das Ayurveda eingegangen sein. Der Videoclip gibt Einblicke in grundlegende Kalarippayat Übungen. Dieses Training soll den Körper beweglich machen und die Kraft schulen.
Hier mehr über: Kalarippayat

Samstag, 12. Januar 2008

Qigong Kugeln Übungen

Die Qigong Kugel Übungen sind einfach zu praktizieren. In den Handflächen und Fingern sind viele Akupressurpunkte enthalten und laufen die Meridiane (Energiekanäle) zusammen. Mit den Qi Gong Kugeln können diese Punkte massiert werden. Gleichzeitig wird die Beweglichkeit der Hände verbessert. Der Klang der Qigong Kugeln regt das Gehör an. Die Schwingungen von Ying-Ton und Yang-Ton massieren auch die Körperzellen im Körperinneren. Sie entfalten ein Höchstmaß an Energie im ganzen Organismus. Wenn ich besser werde, kann ich die Kugeln rotieren lassen, ohne dass sich die Kugeln berühren.





Im Video „Baoding balls - Finger Qigong – Kugeldrehen“ (Spieldauer 02:11 Minuten) wird eine einfache Qigong Kugeln Übung gezeigt. Der Film hat keinen Ton.


Fernsehbericht zu den Kugeln Im Video (Spieldauer 05:47 Minuten) werden die Kugeln näher erklärt. Welche Kugeln sollte ich wählen? Wie wirken die Kugeln?: Qigong Kugeln - Videoclip ansehen auf Youtube

Die Kugeln für bewegliche Finger Im Video (Spieldauer 24:32 Minuten) werden die Kugeln auf Deutsch erklärt. Ein Musiker übt mit ihnen, um beweglichere Finger zu bekommen. Die eigentliche Gesundheitswirkung der Kugeln, spielt bei ihm nur eine untergeordnete Rolle.: Qigong Kugeln. Einführung in Theorie und Praxis. - Videoclip ansehen auf Youtube

Qigong Kugeln Künstler Im Video (Spieldauer 07:17 Minuten) zeigt ein Qigong Kugeln Künstler, was er so alles mit den Kugeln machen kann. Es sind Übungen mit den Fingern und auch den Armen. Der Ton ist Musik.: Kugelqigong-kleineVersion - Videoclip ansehen auf Youtube



Qigong Kugeln Übungen – Buch mit Kugeln: Eine Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin. Viele Übungen mit den Kugeln. Über die Wirkung der Kugeln.: Chinesische Qi Kugeln-Set: Buch mit 2 Qi-Kugeln in einer Stofftasche. Buch. – ansehen bei Amazon

Mittwoch, 9. Januar 2008

Tai Chi Schritte – Gehen wie auf Eis

Tai Chi im Park: Das Tai Chi Bild ist die Vorstellung von alten Menschen in China, die im Park ihre merkwürdigen langsamen Bewegungen tanzen. Ein wichtiger Teil dieser Bewegungen ist die so genannte "innere Arbeit" im Tai Chi. Für einen sicheren, festen Gang werden nicht nur die Beine bewegt, sondern auch die Vorstellungskraft.

Im Youtube-Videoclip "Tai Chi and Walking" werden mit einer einfachen Animation die Grundlagen für den Tai Chi Gang und die Unterschiede zum "normalen" Gehen beschrieben

Modernes Laufen = Falsches Laufen?

Laufen bringt man sich selbst bei - oder besser: Der Boden lehrt den Körper das Laufen. Die ebenen Flächen, auf denen der moderne Mensch geht, haben den Gang geprägt. Das Gehen heute ist ein kontrolliertes nach vorne Fallen, welches durch ein Bein aufgefangen wird. Jeder ungedämpfte Schritt auf den harten Boden ist ein Schlag gegen die Bandscheiben.
Naturvölkern hat das unebene Gelände, über das sie sich ständig aufrecht bewegen müssen, einen ganz anderen Gang gelehrt. Sie können nicht ständig nach unten schauen und setzen deshalb zuerst mit der Ferse auf und rollen dann ab. Bei ihnen kommt die Kraft aus dem Sprunggelenk, die Füße drehen sich wie ein Rad, die Oberschenkelmuskulatur bleibt locker.

Beschwerden vorbeugen durch das Laufen

Eine kräftige Beinmuskulatur zu trainieren stärkt Knochen, Lunge, Herz und Immunsystem, regt den Stoffwechsel an, reguliert Blutfettspiegel und Blutdruck. Mit dem richtigen Gang können Beschwerden vorgebeugt werden wie Knie-Schmerzen, Rücken-Schmerzen, Hüft-Schmerzen, Venen-Leiden, Arthrose im Knie, Schaufenster-Krankheit, Krampfadern.
Ein unsicherer Gang ist ein Problem für viele ältere Menschen. Aus Angst vor einem Sturz, bei dem sie sich etwas brechen könnten, bewegen sie sich immer weniger und werden so noch unsicherer.


Im Youtube-Videoclip "Tai Chi Animal" wird mit einer einfachen Animation der Unterschied erklärt, zwischen den Gang von Tieren (Vierbeiner) und Menschen (Zweibeiner) und wie im Tai Chi Chuan die Kraft der Tiere beim Gehen übernommen wird

Tai Chi Schritte

Was ist Tai Chi - es ist eine ganz neue Art, sich zu bewegen. Beim Tai Chi Chuan wird das Gehen wieder kultiviert, wie auch viele andere Bewegungen. Wer Tai Chi Chuan trainiert, der geht bald automatisch über glatte Oberflächen, wie er mühelos über ein unwegsames Gelände geht und verhindert damit auch die harten Stöße, die sich sich vom harten Boden auf Knochen, Gelenke und Bandscheiben übertragen. Die Beine werden stärker und das Gleichgewicht besser gehalten. Meist gehen Tai Chi Übende in Socken, also fast barfuß. Der Kontakt der Füße mit dem Boden ist von der Vorstellung begleitet, dass die Fußsohlen tiefe Wurzeln schlagen. Mit jedem Schritt wird Energie erzeugt.


Im Youtube-Videoclip "Internal Discipline Tai Chi Walk" demonstriert der Tai Chi Meister Stephen Hwa die Tai Chi Schritttechnik. Oft werden in Tai-Chi-Anfänger-Büchern die Übungen von jungen Frauen gezeigt, die wunderbar lächeln können aber keine Ahnung haben, was sie da tun. Tai Chi Meister Stephen Hwa ist optisch das glatte Gegenteil, dafür weiß er aber, was er tut.

Übung für Tai Chi Schritte = Gehen auf dünnem Eis



Der Tai Chi Meister Zheng Manqing, dessen Tai Chi Form heute von vielen Tai Chi Freunden geübt wird, war auch Arzt und wollte am liebsten allen seinen Patienten Tai Chi Chuan verschreiben. Aber für viele seiner Patienten war die Tai Chi Chuan Form zu lang, zu kompliziert oder sie waren gesundheitlich nicht in der Lage, sie zu praktizieren. So lehrte Zheng Manqing seinen Patienten einfache Übungen, in denen die Tai Chi Prinzipien enthalten waren. Eine dieser Übungen ist das Gehen über einen imaginären zugefrorenen See.
Tai Chi Übung - Gehen auf dünnem Eis: Man geht über den Boden und stellt sich dabei vor, man würde über einen vereisten See gehen. Das Eis ist an manchen Stellen so dünn, dass man einbricht, wenn man darauf steht. Man muss also beim Gehen den Fuß immer mit der Ferse zuerst nur auflegen, dann den Fuß langsam weiter belasten und abrollen - immer bereit, dass Körpergewicht wieder auf den hinteren Fuß zu verlagern, falls das Eis unter dem vorderen Fuß einbricht. So lange als möglich bleibt das Hauptgewicht aber auf dem hinteren Bein, damit man immer noch sicher steht, falls das Eis unter dem vorgesetzten Fuß brechen sollte. Die Arme bleiben dabei entspannt am aufrechten Körper und dürfen nicht bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts helfen. Wenn das Körpergewicht ganz auf dem vorderen Fuß liegt, dann kommt der nächste "Tai Chi Schritt". Trainiert wird so langsam als möglich. Stehen und Gehen wird gleichzeitig trainiert. Diese Tai Chi Schritte werden dann intuitiv auch in den Alltag übernommen. Es sind die Schritte einer Katze, die über den Boden geht, als würde sie einen Baum hinaufklettern. Es ist so ähnlich wie beim Seemannsgang. So wie der Seemann an Land instinktiv immer noch so läuft, als würde er über ein schwankendes Schiff gehen, so übernimmt der Tai Chi Übende den Tai Chi Gang automatisch und unbemerkt in den Alltag – wenn er regelmäßig übt.
Interessant ist noch, dass es in der westlichen Medizin eine Schritt-Technik für Menschen mit Venen-Leiden gibt, die genau diesen Tai Chi Schritten entspricht: Immer den Fuß zuerst mit der Ferse aufsetzen und dann abrollen. Auch das Barfuß-Gehen wird empfohlen.
Ein Trick für Soldaten, die bei festlichen Anlässen lange stehen müssen, ist es, das Gewicht beim Stehen auf die Zehen zu verlagern, damit nicht so viel Druck auf der Wirbelsäule liegt und damit ausreichend Sauerstoff ins Gehirn gelangen kann. So soll verhindert werden, dass der Soldat plötzlich in aller Öffentlichkeit in Ohnmacht fällt.

Mit kranken Beinen ist schlimm nach Rom laufen. Sprichwort

Links zum Thema Tai Chi Schritte und Gehen


* Struktur und Bewegung – Text auf taiji-europa.de Christoph Eydt über die gesunde Körperstruktur, die in den Tai Chi Bewegungen steckt. Schwerpunkt sind dabei die Körperlinien Sprunggelenk–Knie–Hüftgelenk, Hüftgelenk–Schulter–Ohr und Nase–Bauchnabel.

* Knie Übungen: Gesunde Knie mit Tai Chi – Artikel im Blog 64-schattenboxer.de Tai Chi kann auch eine Art Physiotherapie oder Orthopädie für die Kniegelenke sein. Tai Chi kann aber auch die Ursache für Knieschmerzen sein. Fehlbelastungen und zu ehrgeiziges Training können ein gutes Knietraining ins Gegenteil verkehren.

Bücher zum Thema Tai Chi Schritte und Gehen


Ballengang statt Hackengang – Buch:: Die Tai Chi Schritte sind auch bekannt als Ballengang. Diese Technik wird heute wiederentdeckt. Vor allem zur Vorbeugung von Krankheiten,: Ballengang. Rückenschmerzen und Haltungsschäden vorbeugen. Wissenswertes über das natürliche Gehen.. Buch. – ansehen bei Amazon

Die Tai Chi Haltung üben – Buch: Wie kann ich Fehlhaltungen vermeiden? Wie kann ich immer mehr zu einer gesunden Haltung kommen? Dafür muss ich nicht unbedingt Tai Chi lernen.: Die Tai-Chi-Methode: für Ihre Haltungsgesundheit und einen schmerzfreien Rücken. Buch. – ansehen bei Amazon


Sonntag, 6. Januar 2008

Tai Chi mit Humor


Dieser Videoclip zeigt eine Selbstverteidigung mit Überraschung und Humor. Es ist auch zu sehen, dass Tai Chi Stunden nicht so verbissen geführt werden, wie es bei einem Kampfkunsttraining oft erwartet wird. Das Unerwartete tun, ist auch ein wichtiger Teil jeder Kampfkunst. Es erinnert an eine Selbstverteidigung, die sich in den Niederlanden zugetragen haben soll. Dort wurde ein Tai Chi Schüler auf der Straße bedroht. Der Tai Chi Schüler machte spontan die Anfangsübung der Tai Chi Form: das Qi wecken. Darauf rannte der Angreifer einfach davon. Eine unerwartete Fernwirkung des Qi sozusagen.

Samstag, 5. Januar 2008

Innere Kampfkunst Tongbeiquan


Im Videoclip ist ein Tongbei Quan Kurs 2006 in Mainz zu sehen. Tongbeiquan Meister Wu Maogui aus Shanghai bei einem Workshop in der Tai Chi Schule Weisser Kranich. Der Kampfkunst Meister zeigt Übungen und Anwendungen vom Tongbeiquan. Die Bewegungen für die Innere Kampfkunst Tongbeiquan bestehen in der Nachahmung der Bewegungen eines Orang-Utan oder eines Gorilla. Darum trägt diese Innere Kampfkunst auch die Namen: Weißer Affe Boxen, Langarm Affen Boxen oder Wuhou (Fünf Affen). Imitiert werden auch Bewegungen von Kranich, Katze und Adler. Das Wort „Tong“ bedeutet „offen sein, verbinden“; das Wort „Bei“ bedeutet „Rücken, Schulter“. Der Name dieser Kampfkunst ist also übersetzt etwa: Die aus dem Rücken sich öffnende Kraft – oder: Boxen aus dem Rücken.

Freitag, 4. Januar 2008

Das Dritte Auge - Stirn Chakra

Das so genannte dritte Auge (im Yoga das 6. Chakra, das Ajna Chakra oder Stirnchakra) liegt zwischen den beiden Augen, zwischen den Augenbrauen, dort, wo manche Inder einen farbigen Punkt als Schmuck angebracht haben. Das dritte Auge ist auch bekannt als: Stirn Chakra, Ajna Chakra, Sahasrara Chakra oder Bewusstseinszentrum. Die Konzentration und Meditation auf diesen Punkt soll den Zugang zu den Tiefen der Seele möglich machen. Wenn es beispielsweise mit Yoga gelingt, die Kundalini Energie, die Ur-Energie zu erwecken, dann windet sich die Energie durch die Chakren von unten bis zum dritten Auge. Das Stirn Chakra gilt als Sitz von Verstand, Willen, Intuition und dem Unterbewusstsein, welches die wahre Triebkraft im täglichen Leben ist. Das Symbol des Stirn Chakra ist im Yoga der 96-blättrige Lotus.



Im Video „das Dritte Auge 1/3“ (Spieldauer 09:30 Minuten) wird die Bedeutung des Dritten Auges für die innere Wahrnehmung erklärt.


In der Esoterik und in östlichen Religionen gilt das Dritte Auge als Organ zur Wahrnehmung. Mit dem Dritten Auge soll der Mensch in Vergangenheit und Zukunft sehen können. Andere sehen darin das Ur-Auge. Als die ersten Lebewesen an Land kamen hatten sie dort ein Organ, das unterscheiden konnte zwischen Hell und Dunkel. Die Biologie spricht vom Scheitel-Auge. Mit diesem Auge regelte das Gehirn den Tag Nacht Rhythmus und den Hormonhaushalt. Aus diesem Organ entwickelte sich dann im Laufe der Evolution zu den Augen. Auch im Koran wird das Dritte Auge (Basiret) erwähnt. In Buddhismus und Hinduismus ist das Dritte Auge ein Symbol für die Erleuchtung. Das Dritte Auge soll mit Meditation „geöffnet“ werden. Im Kundalini Yoga ist das Dritte Auge das zweite Chakra von oben. Viele innere Übungen im Kundalini Yoga, in denen mit der Vorstellungskraft geübt wird, sind verbunden mit dem Dritten Auge.



Im Video „Eliphas Leary - LAM 32: Das dritte Auge“ (Spieldauer 09:09 Minuten) wird eine kleine Übungen gezeigt, mit der man das Dritte Auge öffnen kann.


Die Zirbeldrüse (Epiphyse oder Epiphysis) als drittes Auge: Die moderne Medizin ist der Ansicht, dass die vordere Hälfte der Zirbeldrüse die gleiche organische Struktur wie das Auge besitzt. Die Zirbeldrüse ist lichtempfindlich und produziert das Hormon Melatonin, das besonders in der Nacht wirkt.


Beim Meditieren mit dem Dritten Auge werden drei Phasen beschrieben:

* Im Bereich des Dritten Auges wird ein Kribbeln gespürt oder ein leichter Druck.

* Es verbreitet sich ein befreiendes Gefühl, begleitet von dem Eindruck, dass Licht in die Schädeldecke Licht strömt.

* Das Dritte Auge öffnet sich. Zwischen den Augen wird ein Zug gespürt oder ein Kneten.

Ein Symbol für das Dritte Auge ist: das Einhorn. Das Einhorn soll mit seinem magischen Horn übersinnliche Kräfte nutzen können. Nicht ohne Grund heißen heute noch viele Apotheken: Einhorn Apotheke.
Ein weiteres Symbol ist der Zyklop. Der Zyklop hat ist eine mythische Gestalt, die nur ein Auge hat, direkt auf der Stirn.


Auf das dritte Auge einwirken – Buch: Wie kann ich meine Gefühle über das dritte Auge beeinflussen? Wie kann ich meine Aura sehen und fühlen? Mit Anleitungen für die Meditationspraxis.: Das dritte Auge öffnen: Eine neue Dimension der Wahrnehmung und Entfaltung mentaler Kräfte. Buch. – ansehen bei Amazon


Chakras aktivieren und reinigen – Buch: Was sind die Chakras? Wie kann ich sie beeinflussen? Wie kann ich das Drittes Auge öffnen, um die eigene Wahrnehmung zu vertiefen und erweitern?: Chakras für Anfänger. Buch. – ansehen bei Amazon

Mittwoch, 2. Januar 2008

BaGuaZhang – Schrittarbeit


Die Innere Kampfkunst BaGuaZhang ist bekannt für ihre Schritt-Technik. Im Videoclip erklärt ein Ba Gua Zhang Lehrer (auf Englisch) die grundlegende Punkte zur Fußtechnik beim Gehen in dieser Kampfkunst. Der Körper ist immer in Bewegung. Jeder Schritt ist eine Angriff oder eine Verteidigung. Jeder Schritt im BaGuaZhang ist auch eine Drehung. Jeder Schritt schafft einen neuen Kreis. Egal was passiert oder nicht passiert, der Körper wechselt ständig die Richtung. Der BaGuaZhang Kampfkünstler kann sich durch die Drehungen beim Gehen zu jeder Zeit in jede Richtung (360 Grad) bewegen. Im Video wird auch die Wirkung der kreisenden Schritte demonstriert, wie der Angriff eines Gegners ins Leere geht und sofort mit einem Angriff gekontert wird.

Hier mehr Informationen zum Thema: Baguazhang – selbst für viele Gegner nicht zu greifen



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts