Mittwoch, 9. Januar 2008

Tai Chi Schritte – Gehen wie auf Eis

Tai Chi im Park: Das Tai Chi Bild ist die Vorstellung von alten Menschen in China, die im Park ihre merkwürdigen langsamen Bewegungen tanzen. Ein wichtiger Teil dieser Bewegungen ist die so genannte "innere Arbeit" im Tai Chi. Für einen sicheren, festen Gang werden nicht nur die Beine bewegt, sondern auch die Vorstellungskraft.

Im Youtube-Videoclip "Tai Chi and Walking" werden mit einer einfachen Animation die Grundlagen für den Tai Chi Gang und die Unterschiede zum "normalen" Gehen beschrieben

Modernes Laufen = Falsches Laufen?

Laufen bringt man sich selbst bei - oder besser: Der Boden lehrt den Körper das Laufen. Die ebenen Flächen, auf denen der moderne Mensch geht, haben den Gang geprägt. Das Gehen heute ist ein kontrolliertes nach vorne Fallen, welches durch ein Bein aufgefangen wird. Jeder ungedämpfte Schritt auf den harten Boden ist ein Schlag gegen die Bandscheiben.
Naturvölkern hat das unebene Gelände, über das sie sich ständig aufrecht bewegen müssen, einen ganz anderen Gang gelehrt. Sie können nicht ständig nach unten schauen und setzen deshalb zuerst mit der Ferse auf und rollen dann ab. Bei ihnen kommt die Kraft aus dem Sprunggelenk, die Füße drehen sich wie ein Rad, die Oberschenkelmuskulatur bleibt locker.

Beschwerden vorbeugen durch das Laufen

Eine kräftige Beinmuskulatur zu trainieren stärkt Knochen, Lunge, Herz und Immunsystem, regt den Stoffwechsel an, reguliert Blutfettspiegel und Blutdruck. Mit dem richtigen Gang können Beschwerden vorgebeugt werden wie Knie-Schmerzen, Rücken-Schmerzen, Hüft-Schmerzen, Venen-Leiden, Arthrose im Knie, Schaufenster-Krankheit, Krampfadern.
Ein unsicherer Gang ist ein Problem für viele ältere Menschen. Aus Angst vor einem Sturz, bei dem sie sich etwas brechen könnten, bewegen sie sich immer weniger und werden so noch unsicherer.


Im Youtube-Videoclip "Tai Chi Animal" wird mit einer einfachen Animation der Unterschied erklärt, zwischen den Gang von Tieren (Vierbeiner) und Menschen (Zweibeiner) und wie im Tai Chi Chuan die Kraft der Tiere beim Gehen übernommen wird

Tai Chi Schritte

Was ist Tai Chi - es ist eine ganz neue Art, sich zu bewegen. Beim Tai Chi Chuan wird das Gehen wieder kultiviert, wie auch viele andere Bewegungen. Wer Tai Chi Chuan trainiert, der geht bald automatisch über glatte Oberflächen, wie er mühelos über ein unwegsames Gelände geht und verhindert damit auch die harten Stöße, die sich sich vom harten Boden auf Knochen, Gelenke und Bandscheiben übertragen. Die Beine werden stärker und das Gleichgewicht besser gehalten. Meist gehen Tai Chi Übende in Socken, also fast barfuß. Der Kontakt der Füße mit dem Boden ist von der Vorstellung begleitet, dass die Fußsohlen tiefe Wurzeln schlagen. Mit jedem Schritt wird Energie erzeugt.


Im Youtube-Videoclip "Internal Discipline Tai Chi Walk" demonstriert der Tai Chi Meister Stephen Hwa die Tai Chi Schritttechnik. Oft werden in Tai-Chi-Anfänger-Büchern die Übungen von jungen Frauen gezeigt, die wunderbar lächeln können aber keine Ahnung haben, was sie da tun. Tai Chi Meister Stephen Hwa ist optisch das glatte Gegenteil, dafür weiß er aber, was er tut.

Übung für Tai Chi Schritte = Gehen auf dünnem Eis



Der Tai Chi Meister Zheng Manqing, dessen Tai Chi Form heute von vielen Tai Chi Freunden geübt wird, war auch Arzt und wollte am liebsten allen seinen Patienten Tai Chi Chuan verschreiben. Aber für viele seiner Patienten war die Tai Chi Chuan Form zu lang, zu kompliziert oder sie waren gesundheitlich nicht in der Lage, sie zu praktizieren. So lehrte Zheng Manqing seinen Patienten einfache Übungen, in denen die Tai Chi Prinzipien enthalten waren. Eine dieser Übungen ist das Gehen über einen imaginären zugefrorenen See.
Tai Chi Übung - Gehen auf dünnem Eis: Man geht über den Boden und stellt sich dabei vor, man würde über einen vereisten See gehen. Das Eis ist an manchen Stellen so dünn, dass man einbricht, wenn man darauf steht. Man muss also beim Gehen den Fuß immer mit der Ferse zuerst nur auflegen, dann den Fuß langsam weiter belasten und abrollen - immer bereit, dass Körpergewicht wieder auf den hinteren Fuß zu verlagern, falls das Eis unter dem vorderen Fuß einbricht. So lange als möglich bleibt das Hauptgewicht aber auf dem hinteren Bein, damit man immer noch sicher steht, falls das Eis unter dem vorgesetzten Fuß brechen sollte. Die Arme bleiben dabei entspannt am aufrechten Körper und dürfen nicht bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts helfen. Wenn das Körpergewicht ganz auf dem vorderen Fuß liegt, dann kommt der nächste "Tai Chi Schritt". Trainiert wird so langsam als möglich. Stehen und Gehen wird gleichzeitig trainiert. Diese Tai Chi Schritte werden dann intuitiv auch in den Alltag übernommen. Es sind die Schritte einer Katze, die über den Boden geht, als würde sie einen Baum hinaufklettern. Es ist so ähnlich wie beim Seemannsgang. So wie der Seemann an Land instinktiv immer noch so läuft, als würde er über ein schwankendes Schiff gehen, so übernimmt der Tai Chi Übende den Tai Chi Gang automatisch und unbemerkt in den Alltag – wenn er regelmäßig übt.
Interessant ist noch, dass es in der westlichen Medizin eine Schritt-Technik für Menschen mit Venen-Leiden gibt, die genau diesen Tai Chi Schritten entspricht: Immer den Fuß zuerst mit der Ferse aufsetzen und dann abrollen. Auch das Barfuß-Gehen wird empfohlen.
Ein Trick für Soldaten, die bei festlichen Anlässen lange stehen müssen, ist es, das Gewicht beim Stehen auf die Zehen zu verlagern, damit nicht so viel Druck auf der Wirbelsäule liegt und damit ausreichend Sauerstoff ins Gehirn gelangen kann. So soll verhindert werden, dass der Soldat plötzlich in aller Öffentlichkeit in Ohnmacht fällt.

Mit kranken Beinen ist schlimm nach Rom laufen. Sprichwort

Links zum Thema Tai Chi Schritte und Gehen


* Struktur und Bewegung – Text auf taiji-europa.de Christoph Eydt über die gesunde Körperstruktur, die in den Tai Chi Bewegungen steckt. Schwerpunkt sind dabei die Körperlinien Sprunggelenk–Knie–Hüftgelenk, Hüftgelenk–Schulter–Ohr und Nase–Bauchnabel.

* Knie Übungen: Gesunde Knie mit Tai Chi – Artikel im Blog 64-schattenboxer.de Tai Chi kann auch eine Art Physiotherapie oder Orthopädie für die Kniegelenke sein. Tai Chi kann aber auch die Ursache für Knieschmerzen sein. Fehlbelastungen und zu ehrgeiziges Training können ein gutes Knietraining ins Gegenteil verkehren.

Bücher zum Thema Tai Chi Schritte und Gehen


Ballengang statt Hackengang – Buch:: Die Tai Chi Schritte sind auch bekannt als Ballengang. Diese Technik wird heute wiederentdeckt. Vor allem zur Vorbeugung von Krankheiten,: Ballengang. Rückenschmerzen und Haltungsschäden vorbeugen. Wissenswertes über das natürliche Gehen.. Buch. – ansehen bei Amazon

Die Tai Chi Haltung üben – Buch: Wie kann ich Fehlhaltungen vermeiden? Wie kann ich immer mehr zu einer gesunden Haltung kommen? Dafür muss ich nicht unbedingt Tai Chi lernen.: Die Tai-Chi-Methode: für Ihre Haltungsgesundheit und einen schmerzfreien Rücken. Buch. – ansehen bei Amazon


1 Kommentar:

Moritz hat gesagt…

Ich habe das mit der neuen Gangart mal ausprobiert. Der Gang vom PC in die Küche um mir ein Glas Wasser zu holen, war anstrengend wie nie zuvor. Ich fühlte mich teilweise wie ein Kleinkind, das Laufen lernt. Es war wirklich eine neue Erfahrung und der Gang war einfach ein wunderschönes Gefühl. Ich war mir jedes einzelnen Schrittes voll bewusst und als ich mich wieder hingesetzt hatte um weiterzulesen, legte sich eine wunderbare meditative Entspannung über meinen Körper. Ich glaube ich versuche in Zukunft immer so zu gehen. :)



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts