Dienstag, 25. März 2008

Mudras – Yoga mit der Hand


An den Fingern laufen viele Energiekanäle zusammen. Bestimmte Fingerhaltungen sollen die Energiekanäle miteinander verbinden. Solche Fingerhaltungen gibt es im Qigong und im Yoga. Im Yoga werden sie genannt: Mudras.
Im Videoclip werden verschiedene Handhaltungen gezeigt. Die Hände werden ineinander verschränkt und ineinander gelegt. Die Handflächen und die Handrücken liegen ineinander. Die Fingerspitzen berühren sich. Handhaltungen für das Halten von Gegenständen, beispielsweise einer Tasse.


Mudras für Körper, Geist und Seele. Kartenspiel: "Yoga mit dem kleinen Finger"
Gertrud Hirschi
Ein Set von 68 Karten mit Mudras Handhaltungen, ihren Wirkungen und Anwendungen + Begleitheft.

Keine Kommentare:



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts