Samstag, 27. September 2008

Meditation mit Puchi Puchi

Eine ganz besondere Art Zen aus Japan

Kleine Kinder lieben es, das Zerdrücken von Luftpolsterfolie. Das Knallen mach ihnen Freude. Das ploppen beruhigt viele mehr als jede Meditation. Auch viele Erwachsene können diesem sinnfreien Zeitvertreib viel abgewinnen. Allerdings kauft sich wohl kein Mensch eine Luftpolsterfolie, damit er dann damit knallen kann. Jetzt haben die Japaner daraus ein Probelm erkannt und schaffen Abhilfe.
Puchi Puchi heißt das neue Zauberwort der inneren Ruhe und Meditation. Puchi Puchi hat die Größe einer Streichholzschachtel. Mit einem Puchi Puchi können das Zerdrücken und Zerknallen der Luftpolsterfolie nachgeahmt werden. Allerdings geht dabei nichts kaputt.


Ein englischer Moderator stellt dem Publikum sein Puchi Puchi vor.

Ziel ist der Abbau von Stress und eine Verbesserung der Feinmotorik. Eine Meditation für die Hosentasche. Denn das Puchi Puchi kann man an den Schlüsselbund hängen und immer verwenden, wenn der Geist Ruhe und Ausgeglichenheit haben möchte. Zur Belohnung gibt es bei jedem hundertsten oder tausendsten Drücken ein besonderes Geräusch, beispielsweise ein Bellen, ein Zwitschern, ein Hupen, ein Pupsen, ein Lachen ... So können auch Puchi Puchi Wettrennen veranstaltet werden: Wer zuerst zum Bonus-Geräusch kommt.
Die Meditation mit dem Puchi Puchi soll auch das Fingernägel Kauen ersetzen. Überhaupt jede Art Nervosität soll damit begegnet werden, von der Prüfungsangst bis zur Raucherentwöhnung.


Puchi Puchi Schlüsselanhänger

Freitag, 26. September 2008

Tagebuch China hautnah

Eine Studentin aus Deutschland hat in Ihrem Internet-Tagebuch „China - hautnah!“ damit begonnen, über ihr Leben in China zu schreiben.
Zitat: „Hallo, ich bin Studentin und 20 Jahre alt. Ich studiere Wirtschaft und Chinesisch in Zwickau und nun versuche ich, durch mein Auslandsjahr in China, tiefer in die chinesische Kultur einzudringen.“: http://china-hautnah.blogspot.com

Mittwoch, 24. September 2008

Frauen und Kampfkunst

Diskussion in einem Forum über Frauen und Kampfkunst. Über negative Reaktionen das Unverständnis von Frauen gegenüber anderen Frauen die eine Kampfkunst üben. Was antworten auf die Frage: Wie kann man nur so etwas machen?: www.kampfkunst-board.info/unverstndnis-anderer-frauen

Dienstag, 23. September 2008

Yoga Store in Oesterreich

In Österreich wurde der (laut eigener Pressemitteilung) erste Yoga Store eröffnet. Im „shanti yoga store“ in Wien finden die Kunden ein Fachgeschäft für Yoga Artikel und Yoga Mode. Unter dem Link „Bilder zum Download“ kann jeder virtuell einen Blick in den Laden werfen.: www.pressemeldungen.at/erster-yoga-store-eroffnet/

Montag, 22. September 2008

Heft Innere Ruhe finden

Der DMSG-Bundesverband für Multiple Sklerose Erkrankte hat eine Broschüre herausgegeben. Die Broschüre "Entspannung – Innere Ruhe finden" erklärt auf 28 Seiten wie man zu Ruhe und Entspannung zurückfindet, was gerade für Multiple Sklerose wichtig und oft kaum erreichbar ist. Diese und andere Broschüren sind im Online-Shop der Gesellschaft zu finden: www.dmsg.de

Freitag, 19. September 2008

Chinesisches Arzneiwerk uebersetzt

Die VolkswagenStiftung hat 450.000 Euro bewilligt für die Übersetzung des „Ben Cao Gang Mu“ ins Englische, eine bedeutende alte chinesische Enzyklopädie der Arznei- und Naturkunde. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke der chinesischen Heilkunde und Pflanzenkunde. Die Hauptphase der Übersetzung soll 3 Jahre dauern und dann noch einmal 14 Jahre. Verantwortlich ist die Berliner Charite.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

Yiquan Ball Training

Blog-Beitrag mit dem Themea das “Innen und Außen in der Vorstellungsarbeit” über ein Yiquan Training mit Yiquan Lehrer Jumin Chen. Schwerpunkt war die Methode als Jiajie, bei der man sich Material “ausleiht”, um damit zu üben. Gehalten wurden dabei Papier, Holz, Metall, Luftballon, Medizinball. ...: http://truegongfu.wordpress.com/4-seminar/

Hier mehr Informieren zum Thema: Yiquan Kampfkunst - die Innere Kraft bewegungslos trainieren

Montag, 15. September 2008

Qi Konzept der Lebensenergie

Elektrische Energie steuert den Körper
Elektrische Energie steuert Nerven und Muskeln. Bei Stromschlag beispielsweise können die Muskeln so verkrampfen, dass sie im Körper die Knochen brechen.

Was ist Qi
Qi ist die Lebensenergie. Das Qi besteht aus einem ererbten Anteil - Konstitution - und aus den verwertbaren Anteilen von Luft und Nahrung. Leben ist nur dort, wo das Qi hingelangt. Den Bauch unterhalb des Nabels nennen die Chinesen "Ozean des Qi" (Dantian, Zinnoberfeld).
Bei der Befruchtung vermischen sich die Essenzen der Eltern und gegen ihrem Kind so das vorgeburtliche oder erbliche Qi (Yuanqi), dass bei jedem Menschen in den Nieren gespeichert ist.
Das Qi arbeitet wie ein innerer Arzt. Das Qi diagnostiziert, wo es am meisten gebraucht wird, und behandelt diese Stelle, indem es dorthin fließt.
Die Qi-Wahrnehmung ist individuell, das Qi wird empfunden als: Kribbeln, Wärme, Zucken, Schwere Fließen.
Im Chinesischen bedeutet Qi: Luft, Gas, Geruch, Wetter, Gebaren oder Ärger. Ursprünglich wurde mit dem Wort Qi alles verbunden, was mit einer Aktivität zu tun hat: gehen, hören oder denken. Qi gilt als der Ursprung aller Materie, alles was geschieht, ist das Ergebnis von Aktivitäten des Qis.
Die Sonne läßt mir ihre Energie die Pflanzen wachsen. Die Lebewesen holen sich diese Energie von den Pflanzen aus dem produzierten Sauerstoff oder die Nahrung.
Qi fließt. Blockaden können den Energiefluß schwächen. Dies kann zur Krankheit führen. Darum ist ein wichtiges Ziel von Energieübungen, Blockaden zu beseitigen und die Energie stark fließen zu lassen.
Das Qi selbst ist nicht nachweisbar, nur seine Wirkung.

Lesetipp: Das Lehr-Buch „Neue Lebensenergie. Die 5 Qi Gong Basisübungen nach Meister Li Zhi-Chang.“ von Inka Jochum. Qigong Übungen, um die Energie im Körper frei fließen zu lassen.:


Qi - Phänomene
Qi kann gezwungen werden, es passiert einfach. Ein Meister läßt sein Qi gewähren. Die Fähigkeiten, so genannte "Qi-Phänomene", von Qi-Meistern hat nichts zu tun mit einem Wunder oder Zauberei. Das Qi bleibt immer ein Phänomen, ein Mysterium, auch für denjenigen, der es "beherrscht". Das Qi kann sich auch äußern als Lachen oder Weinen, als Zittern oder Euphorie. Es kann genutzt werden zur Therapie.

Meist wird das Qi gespürt als:
* das Kribbeln das man hat, wenn ein eingeschlafener Fuß wieder frei ist
* das Strömen im Körper, wenn man im Winter aus der kalten Luft in einen warmen Raum kommt
* wie das Sprudeln einer Energiequelle

Die Ströme des Qi
* auf 12 Meridianen fließt die Lebensenergie, den Haupt-Leitbahnen
* 365 klassische Akupunkturpunkte zeigen Konzentrationen der Lebensenergie an
An diesen Punkten und Meridianen kann die Energie beeinflußt werden.

Qi Verlust tritt auf durch:
* Stress (Überforderungen oder Unterforderungen in der Zeit, der Übersichtlichkeit, der körperlichen Beanspruchung)
* Emotionales Ungleichgewicht, durch negative Gedanken wie Sorgen, Neid, Ärger, Wut, Resignation
* Alltags-Leben (Ernährung, Schlaf, Bewegung, Beziehung, Beruf)

Das Qi beeinflussen
Es genügt nicht, den Verlust von Lebensenergie zu verhindern. Es muß auch für einen starken Fluss der Lebensenergie gesorgt werden.
Das Qi fließt in Leitbahnen durch den Körper. Mit Techniken wie Qigong Übungen oder Taijiquan soll das Qi zum fließen gebracht werden. Mit der Akupunktur oder Massagen wie Shiatsu oder Tuina sollen Qi Blocken gelöst werden. Mit Moxibustion werden die Akupunkturpunkte mit erhitzten Nadeln behandelt. Ein System wie Feng Shui beschäftigt sich mit den Einflüssen der Umwelt auf das Qi.
Das Qi kann durch sanfte Bewegungen beeinflußt werden, begleitet von der Vorstellungskraft. Es gibt aber auch Qigong Übungen nur mit der Vorstellungskraft, das so genannte stille Qigong.

Das Qi nutzen
Mit den so genannten Inneren Kampfkünsten soll das Qi genutzt werden. Die Lebensenergie bewegt den Körper und nicht die Muskelkraft. Wenn man das Qi einfach nur zum Fliessen bringen will, dann genügt es, NICHTS zu tun. Wenn man das Qi nutzen möchte, dann muss die Vorstellungskraft voran gehen.

Qi, auch: Chi, Ch'i, Kanji, Ki (Japan), Gi (Korea), Prana (Indien), H (Hawai) Atem, Hauch, Dampf, Odem, Tschi, Fluidum

Nach Einstein ist Materie = Energie, Energie = Materie: E = m * c2

Qi Sprüche
Wo dein Interesse ist, da ist deine Energie. Dale Carnegie
Meiner Idee nach ist Energie die erste und einzige Tugend des Menschen. Wilhelm von Humboldt
Wo das Herz ist, sind die Gedanken, wo die Gedanken sind, ist das Qi, wo Qi ist, kommen Kraft und Stärke. Taiji Spruch

Dienstag, 9. September 2008

Newsletter Innere Kampfkuenste September 2008

Newsletter Innere Kampfkuenste September 2008 - Ausgabe 50

* Neues im Newsletter-Blog
* Neues aus Weblogs, Foren und Homepages in den Schlagzeilen
* Buch: Qigong im Buero
* Texte: Qigong und Tai Chi
* Aktuelles Taijiquan & Qigong Journal

* InnereKraftShop: Tai Chi und Qigong Lehr-DVDs und Buecher
* TV-Tipp: Kampfkunst Techniken / Waffen im alten China
* Besondere Tage im Oktober
* Veranstaltungen im Oktober
* Allgemeiner Tipp: Inhaltsstoffe

* Zum Schluss: Schlanke Fotos



Neues im Newsletter-Blog
-------------------------------------------------------------------------
* Mit Kampfkunst zum Millionaer. Kampfkunst wird zum Geschaeft.: Hier klicken
* Innere Uebung. Gaehnen fuer mehr Energie.: Hier klicken
* Nichtraucher mit Qigong.: Hier klicken
* Tai Chi Sandsack Training Videoclip: Hier klicken



Neues aus Weblogs, Foren und Homepages in den Schlagzeilen
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
* Ein Blog-Artikel ueber die Tai Chi Figur: Den Affen zurueckstoszen (Den Affen vertreiben) mit Anmerkungen zur Gewichtsverlagerung.
* Zusammenfassung einer Diskussion zu dem Thema: Wieso sieht ein Stil im Kungfu oder Tai Chi Chuan nicht immer gleich aus?
* Blog-Artikel “Die Wirkung des Qis“. Ueber ein Tai Chi Training in China, bei dem der Tai Chi Meister verschiedene Qi Uebungen machen laeszt: tiefe brummende Laute, die Haende des Meisters spueren. Zitat: “Die Theorie ist egal, wichtig ist das regelmaeszige Training.“
* Artikel zum Thema: Qigong, Elektrizitaet und der Menschliche Koerper. Variationen zum Thema Chi Energie.
* Anleitung zu einer Yoga Uebung fuer Finger und Handgelenke.
* Yoga im Gefaengnis: Erfahrungsbericht einer Yogalehrerin die im Gefaengnis unterrichtet und ein Artikel ueber “Yoga im Gefaengnis“.
* Pressemitteilung der Jacobs University Bremen ueber die Auswertung einer interdisziplinaeren Langzeitstudie "Bewegtes Alter". Fazit: Bewegung verbessert die Gehirnleistung.
* Chinesen lieben englische Namen. Ueber eine neue Marotte der Chinesen.
* Neuer Videoclip: Tai Chi Bein Technik.
* Gespraech mit dem amerikanischen Liuhe Bafa und Taijiquan Meister Nathan Menaged.
* Neue Tai Chi Videoclips auf der Homepage von Tai Chi Neuss. Inhalt der Videoclips: Tai Chi-Form Teil 1 und 2, Grunduebungen und Voruebungen / Aufwaermuebungen, Die schnelle Form: Longboxing Form / Fast Form, Schwertform, Saebelform.
* Foren-Diskussion ueber die Wirkung des Stehens auf Koerper und Geist in der Stand-Meditation.
* Foren-Diskussion ueber das Thema, wie man angemessen reagieren kann, wenn man Angst hat vor dem Zuschlagen.
* Informationen zur Gesundheits-Sendung des WDR mit dem Thema “Bewegung als Therapie“: Die unterschaetzte Rolle der Bewegung; Mit Muskelarbeit gegen Diabetes; Brustkrebs - Bewegung als Therapie; Mehr Bewegung im Alltag - Tipps; Yoga - Bewegung und Entspannung.
* Pressemitteilung unter dem Titel “Der transzendentale Volkswagen“ zum neuesten amerikanischen Trend in der Meditation: die “Freie Transzendentale Meditation“.
* Neue Studie ueber Sport im Seniorenalter. Warum koennen die einen Menschen zu regelmaeszigem Sport durchringen und die anderen nicht?
* Das Magazin GEO ueber verschiedene Spezialitaeten auf chinesischen Speisekarten, die auf Anweisung der Regierung zur Olympiade nicht angeboten werden sollen.
* Videoclip: Tai Chi Statuen an der Universitaet von Peking.



Buch: Qigong im Buero

 ----------------------------------------------------------------------------
Buchtitel: "30 Minuten fuer Business-Qigong" von Awai Cheung

Inhalt: Kleine Qigong-Uebungen fuer jeden Ort in einem kleinen Buch fuer die Anzugtasche zum Loesen von Verspannungen in Nacken und Schultern, zur Entspannung am Arbeitsplatz und zur schnellen geistigen Erfrischung. Die Energien und Selbstheilungskraefte im Koerper wieder zum flieszen bringen.

Anmerkung: Das Buch ist eines der am besten verkauften Qigong-Buecher in Deutschland. Dies liegt zum einen daran, dass es Teil ist einer Reihe von "30 Minuten" Buechern vom Gabal Verlag. Diese Buch-Reihe wird vom Verlag gezielt beworben und findet ihren Platz in vielen Buchhandlungen. Dazu kommt ein sehr guenstiger Preis. Auch die Veranstaltungen von Awai Cheung machen das Buch bekannt. Aber vor allem trifft es die Beduerfnisse der Leser. Mit wenig Aufwand maximalen Erfolg.

2006, 80 Seiten, Neupreis Euro 6,50
Das Buch "30 Minuten fuer Business-Qigong" bei Amazon: Hier klicken




Texte: Qigong und Tai Chi
----------------------------------------------------------------------------------------------
Auf einer Schweizer Tai Chi / Qigong Seite sind folgende Texte zu finden:
* Was ist Qi
* Zur Wirkungsweise des Qigong
* Qigong und Schamanismus: Aehnlichkeiten und Unterschiede
* Weders stilles Qigong

* Ueber das Ueben, von Yang Chengfu.
* Interview mit Frieder Anders anlaeszlich seiner Ernennung zum Taichi-Meister im Jahre 2002.
* Bedeutung der Namen in der Taiji Schwertform, von Chen Jumin.
* Yang-Stock, von Chip Ellis.
* Interview with Grandmaster Ip Tai Tak by Bao Tak Tai Chi Institute and Interview conducted by Master Ding originally published in Tai Chi & Health magazine Volume 1, Issue 4, Spring 1995.
* An Interview with Grandmaster Gin Soon Chu by Tai Chi & Alternative Health Magazine.
* Interview mit C.C.Chen.
* Die fuenf Stufen des Koennens im Chen Stil Taichichuan, von Chen Xiao Wang, ins Englische uebersetzt von Tan Lee-Peng, Ph.D. und ins Deutsche uebertragen von Dr. Barbara Ecker.
* Fa Jing Power Issuing. Interview of Sifu Adam Hsu by Ryuji Matsuda.




Aktuelles Taijiquan & Qigong Journal 

------------------------------------------------------------------------------------
Im Heft 33 des Taijiquan & Qigong Journals sind folgende Artikel enthalten:
* Laozi mit allen Sinnen erleben. Neue Impulse fuer ein Verstaendnis des Daodejing. Von Isolde Schwarz.
* Ein Weg in die Leere. Die drei Phasen der Sitzmeditation des Chen-Taijiquan der WCTAG. Von Jan Silberstorff.
* Die Kraft der Mitte entwickeln. Der Beckenboden - ein unbekanntes Land in Taijiquan und Qigong? Von Dietlind Zimmermann.
* Die Entdeckung der Einfachheit. Interview mit Gabriele von Guenther zum Guolin Qigong. Von Martina Petersen.
* Sizheng Siyu: Die Theorie der vier Geraden und vier Diagonalen. Von Sam Masich.
* Das chinesische Herz - Xin. Von Wang Ning.
* Stiluebergreifendes Push-Hands Treffen fuer Frauen. 31. Mai bis 01. Juni 2008 in Karlsruhe.
Homepage des Taijiquan und Qigong Journal: Hier klicken

TV-Tipp: Kampfkunst Techniken

 -------------------------------------------------------------------------------
In der Dokumentation "Fight Science. Calculating the Ultimate Warrior." untersuchen Wissenschaftler die Techniken von Kampfsportlern. Die Dokumentation lief schon einmal unter dem Titel: "Kampfkunst extrem".
Wo: Nat Geographic, Sonntag, 21.09.2008, 21:10-23:00 Uhr (ohne Gewaehr)
Wiederholung: etliche Wiederholungen



TV-Tipp: Waffen im alten China

 ----------------------------------------------------------------------
Die Dokumentation "Waffen im alten China" (Originaltitel: Ancient Discoveries) aus der Reihe "Ursprung der Technik" ueber die Kriegstechnologie der alten Chinesen: Schieszpulver, Bomben, Kanonen, Boegen fuer zehn Pfeile ...
Wo: THE HISTORY CHL, Montag, 15.09.2008, von 13:00-14:00 Uhr (ohne Gewaehr)

Kampfsport Waffen heben das Training auf ein höheres Niveau. Hier eine Liste mit weiterführenden Links der Kampfsport Waffen von populär über selten bis zu fast unbekannt.: kampfsportarten-abc.de/kampfsport-waffen



Besondere Tage im Oktober
-----------------------------------------------------------------
* 01. Oktober 2008 Nationalfeiertag China
* 07. Oktober 2008 Chongyang-jie (Doppel-Neun-Fest):
Mehr ueber die Bedeutung dieser Tage: Hier klicken


Veranstaltungen im Oktober 2008
-------------------------------------------------------------------------------------
Koeln, 03., Daoistische Sitzmeditation sowie stilles und bewegtes Wudang Qigong mit Wudang Meister Tang Li Long

Kassel, 03. - 05., Treffen Arbeitskreis Qigong und Medizin

Kassel, 03. - 05., 8. Deutsche QigongTage, Workshops und Vortraege ueber den moeglichen Wert von Qigong in Bezug auf die Neugestaltung der Gesellschaft

Koeln, 03. - 05., 36er Form des Wudang Tai Chi mit Anwendungen und energetischen Erklaerungen mit Wudang Meister Tang Li Long

Karlsruhe, 03. - 05., Meister-Workshop in Snake Style Tai Chi mit Bob Boyd, 2. Meisterschueler von Groszmeister Ip Tai-Tak

Rostock, 04. - 05., Taijiquan Saebeltechnik und 32er Tai Chi Form (Yang-Stil) Intensivtraining mit Karl-Heinz Weigel

Koeln, 08. - 12., Xingyi Bagua, Die Hand der 8 Trigramme mit Meister Tian Liyang aus den Wudang Bergen

Hersbruck / Nuernberg, 10. - 12. Okt. 2008, Qi Gong - die 18 Harmoniefiguren nach Meister Lin Hou Sheng / Figur 1 - 6, Aufbauende Wochenenden 14. - 16. Nov. 2008 Figuren 7 - 12 und 05. - 07. Dez. 2008 Figuren 13 - 18

Hersbruck/Nuernberg, 10. - 12.Oktober 2008, Beginn der Ausbildung 2008 / 2009 zum Qi Gong Kursleiter, 12 Wochenenden Freitag-Sonntag, 310 UE

Berlin, 11. - 12., 13er Tai Chi Chen-Form mit Shifu Shen Xijing

Neubrandenburg, 11. - 12., Aikido Seminar fuer Anfaenger und Fortgeschrittene

Arnsberg-Neheim, 11. - 12., Tai Chi Kleine Speerform mit Lehrmeister Willi Pfeiffer

Ouranos-Club (Korfu/Griechenland), 11. - 18., Fuenf Elemente QiGong - Der sanfte Weg zur Lebensfreude, ausspannen und Kraft schoepfen mit Vera Kaltwasser

Bingen, 13., Qigong Intensivkurs in den Herbstferien

Berlin, 13. - 15., Abendkurs im Tuishou mit Shifu Shen Xijing

Bonn, 17. - 19., 5 Schritte und 6 Uebungen zum Finden der Ruhe in der Bewegung Teil II mit Meister Tian Liyang aus den Wudang Bergen

Freising, 18., Offenes Treffen fuer Tuishou (Push Hands) und Schwertsparring - unabhaengig von Stilrichtung, Schule, Lehrer, Meister; Vertretene Stile: Chen-, Yang-, Cheng Man Ching-Taiji, Aikido, Yi Quan, Wing Chun

Hannover, 18. - 19., Tai Chi Boxen und Push Hands Workshop mit Nils Klug

Muenster-Sarmsheim, 23., Was ist Qigong? - Vortrag mit Uebungen

Aachen, 26., Macht Qi dick? Und sieht man Qi eigentlich im Mikroskop? mit Dr. Eva M. Neumann-Held

China, 26. Oktober - 06. November 2008, China Reise in die Wudang Berge (WuDang Shan) mit Qing Li

am Belchen-Massiv (Schwarzwald), 29. Oktober - 02. November 2008, Meditations-Tage

Muenster-Sarmsheim, 30. Oktober 2008, Qigong Anfaengerkurs

Koeln, 31. Oktober - 02. November 2008, Wudang-Xingjian Schwertform mit Meister Tian Liyang aus den Wudang Bergen
 
Lehrer in Deiner Naehe: Hier klicken




Allgemeiner Tipp: Inhaltsstoffe
---------------------------------------------------------------------------------------------
Nicht nur Allergiker wuerden gerne wissen, was ist drin in den Lebensmitteln? Auf der Verpackung sind die Informationen oft nicht zu finden. Die Inhaltsstoffe aus den Lebensmitteln im Supermarkt sind das Thema der Was-Ist-Drin-Website.
Zur Homepage: Hier klicken
Zum Schluss: Schlanke Fotos
----------------------------------------------------------------
Ein englisches Unternehmen retuschiert Portraet-Fotos so, dass die dargestellten Personen in ihrer Wunschfigur erscheinen. Das Motto ist: "See Yourself Slimmer".

Donnerstag, 4. September 2008

Giftige Hand Kampfkunst

In den Legenden aus Kampfkunst und Kampfsport gibt es den Begriff: Giftige Hand. Eine andere Bezeichnung ist die: Tödliche Berührung. Vergleichbar sind auch Begriffe wie Dian-Xue, Pressure Point Grappling oder Finger Points.

Nicht die Hand ist giftig. Die Hand kann aber schlagen. Wenn der Schlag bestimmte Punkte am Körper trifft, dann kann dies Auswirkungen haben, die an den Biss einer Giftschlange erinnert. Als ob ein Gift den Körper schädigt, gegen dass man nichts tun kann.

Die Giftige Hand beschreibt einen gezielten Schlag auf einen Vitalpunkt. Vitalpunkte sind vergleichbar mit den Akupunkturpunkten, sind mit diesen aber nicht immer identisch. Diese Vitalpunkte werden manchmal auch bezeichnet als: Giftige Vitalpunkte. Ein Schlag auf einen Vitalpunkt kann tödlich sein. Der Legende nach gab es Vitalpunkte, die erst nach Stunden zum Tod führten, nachdem der Schlag erfolgt war. So wollten die Angreifer einer Mordanklage entgehen. Die Schläge auf die Vitalpunkte konnten aber auch eine Ohnmacht auslösen.
Die Vitalpunkte sind nicht einfach zu lokalisieren. Nicht nur die Stelle am Körper ist wichtig. Es ist auch mit entscheidend, welche Tageszeit es gerade ist. Auch in der Akupunktur spielt die Tageszeit eine wichtige Rolle. Das Wissen um die Punkte allein genügt nicht.


Der Videoclip zeigt Techniken und Übungen für die Kampfkunst Dim-Mak. Mit Fa-Jing Techniken schnelle, explosionsartige Schläge ausführen. Demonstriert vom bekannten Dim-Mak Lehrer Erle Montaigue.

Die Giftige Hand wird fast allen asiatischen Kampfkünsten zugeschrieben. Meist sind es große (und alte) Kampfkunst Meister, die diese Kunst beherrscht haben sollen. Das Wissen wurde nur an ausgewählte Schüler weitergegeben. Erfahrung spielt eine große Rolle, die man nicht aus Büchern lernen kann.

Es gibt eine Kampfkunst, die sich ganz auf die Giftige Hand konzentriert: Dim-Mak. Diese Kampfkunst hat nur ein Ziel. Mit einem gezielten Schlag einen Vitalpunkt des Gegners zu treffen. Dafür werden blitzschnelle Bewegungen geübt. Natürlich gehöhen auch die Kenntnisse über die Vitalpunkte dazu.

Hier mehr Informationen zum Thema:  Dim-Mak – der Mythos tödliche Berührung der Nervenpunkte

Lesetipp: Das Buch „Vitalpunktstimulation in den Kampfkünsten. Die 361 klassischen Punkte“ von Martino Fromm. Nachschlagewerk für die Vitalpunkte des Körpers.:


Die Kentnisse der Giftigen Hand werden aber nicht nur für den Kampf genutzt. Die Vitalpunkte sind auch wichtig für die Heilung. So wie die großen Kampfkunst Meister meist auch große Heiler waren.

Dienstag, 2. September 2008

Mit Kampfkunst zum Millionaer

Kampfkunst wird zum Geschäft.

Im alten China waren Kungfu und Tai Chi schon immer ein Geschäft. Die Lehrer mußten schließlich von etwas leben. Nur so konnten sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen. Heute gibt es Ideen – natürlich aus den USA – mit Kampfsport zum Millionär zu werden. Ein Meister der Kampfkunst sollte auch ein Meister sein im Marketing und Geldverdienen. Eine gute Kampfkunst Ausbildung, ein hoher Dan-Grad machen noch keine erfolgreiche Kampfkunst Schule. Idealismus kann betriebswirtschaftliche Kenntnisse nicht kompensieren. Viele hervorragende Kampfsportlehrer haben eine Einkommen am Existenzminimum, weil ihnen diese Kenntnisse fehlen.
Da sich viele Schulen für Kampfkunst, Tai Chi und Qigong gerade so über Wasser halten, sollten die Ideen und Theorien aus Amerika näher angesehen werden. Ohne wirtschaftlichen Erfolg kann ein gutes Kampfkunst Angebot nicht gewährleistet werden.
Kampfkunst ist Lifestyle geworden, ob man dies nun mag oder nicht. Immer mehr Lehrer für Kampfkunst, Tai Chi, Qigong, Yoga kommen auf den Markt. Die Zahl der Yoga Lehrer ist in den letzten Jahren geradezu explodiert.

Die Einnahmen für eine Kampfkunst Schule lassen sich auf folgende Möglichkeiten konzentrieren:
* Möglichst viele (zahlende) Mitglieder gewinnen. Das Marketing organisieren, immer im Gespräch bleiben, einen guten Kontakt zur Lokalpresse haben. Die „richtigen“ Kampfkunst Systeme anbieten, zu denen auch eine große Nachfrage besteht.
* Die Mitglieder halten durch immer intensivere Angebote.
* Den richtigen Preis für das Angebot fordern können.
* Die Organisation in der Schule optimal gestalten. Die Kosten im Griff haben.
* Veranstaltungen organisieren: Wochenenden, Workshops mit bekannten Lehrern.
* Workshops geben: Rückenschule für Krankenkasse, Augentraining in Volkshochschule, Gesundheitstraining für Firmen, Angebote für Fitnesszentren, Vereine jeglicher Art, Betriebssporteinrichtungen, Kliniken, Kureinrichtungen ...
* Reisen organisieren: nach China an legendäre Plätze und Kampfkunst Schulen.
* Palette der Mitglieder erweitern: Kinder, Rentner, Selbstverteidigung für Frauen.
* Privatschüler im Einzelunterricht trainieren. Berühmte Kampfkunst Meister im alten China lebten von ein paar reichen Privatschülern, die für eine individuelle Kampfkunst / Qigong Ausbildung von einem so großen Meister viel Geld bezahlten. Geheime Techniken brachten in den alten Zeiten viel Geld. Sozusagen: Werde reich, indem Du Deine Schüler bereicherst.
* Der Lehrer von einer bekannten Person werden und dies dann auch alle wissen lassen. Der Yoga-Lehrer von Madonna hat keine Probleme mehr, was sein Einkommen betrifft.
* Kampfkunst Lehrer ausbilden, mit Dan-Grad oder Urkunde zum erfolgreichen Abschluss.
* Die Nutzung von Trainingsgeräten in der Schule.
* Sportartikel verkaufen: Anzüge, Schuhe, DVDs, Bücher, Zubehör.
* Förderungen oder Sponsoren gewinnen, etwa durch die Gründung von einem Verein.
* Kosten senken durch geringe Mieten, ehrenamtliche Mitarbeiter usw.
* Angebote auf der Webseite der Schule.
* Für all dies ein gutes Marketing, bis hin zu Auftritten in der Lokalzeitung, Radio und Fernsehen.

Eine bliebte Methode, Schüler an sich zu binden, ist die „Erfindung“ eines neuen Stils. Die Bezeichnung für diesen Stil wird als Marke eingetragen. Dann kann man selber bestimmen, wer den Namen benutzen darf, welche Zertifikate vergeben werden. Es ist eine Art Kampfkunst Franchise. Allerdings ist der Aufwand so gewaltig, diesen neuen Stil zu etablieren, dass wohl meist viel besser ist, einen beliebten Stil zu unterrichten, den viele auch lernen wollen. Dem Stil einer bestimmten Familientradition entspricht es heute eher, einem bestimmten Verband anzugehören.

Lesetipps zum Thema Kampfsport als Beruf / Geschäft

* Das Buch „Kampfsport ist Business“ von F. Silverman, einem amerikanischen Sportschul-Betreiber über den erfolgreichen Betrieb einer Sportschule. Betriebswirtschaft und Marketing für eine Sportschule. Was sind die Grundlagen des Erfolges. Wie wird ein Team entwickelt. Wie wird der Unterricht strukturiert. Wie können die Abläufe standardisiert werden. Wie wird ein erfolgreicher Sportartikelverkauf organisiert. Wie Veranstaltungen organisieren. Wie können Wachstum und Expansion erreicht werden. Wie werden Kunden gewonnen und gebunden. Die Kampfkunst Schule führen wie ein erfolgreiches Unternehmen. Dazu gehören auch eine ordentliche Finanzplanung, Personalpolitik und Buchführung.

* Das Buch „Leitfaden für freie beratende, lehrende und therapeutische Berufe in Deutschland“ von Thomas Bannenberg. Wer sich als selbstständiger Lehrer, Berater versuchen will oder eine Praxis eröffnen, der findet hier viele Informationen für einen guten Start. Kapitel im Buch sind: Wie starte ich in eine selbständige Tätigkeit? Grundkenntnisse für Selbständige. Marketing und Werbung.Versicherungen. Hilfe, ich mach Gewinn!: Ansicht bei Amazon

Jede Kampfsportart hat ihr eigenes Konzept und ihre speziellen Geheimnisse. Hier eine Liste mit weiterführenden Links der Kampfsportarten von populär über selten bis zu fast unbekannt.: kampfsportarten-abc.de/kampfsportarten-liste/

In mehreren langen Artikeln beschäftigt sich ein deutscher Blogger mit der Geschäftemacherei im Kampfsport:

* Im Teil 1 „The Big Kung Fu Swindel?“ geht es um die verschiedenen Kampfkunst Systeme, ihre Unterscheidung in Theorie und Praxis. Der Verkauf von Techniken statt realer Fähigkeiten. Über Verbände, die Kampfkunst Syteme nutzen als Grundlage für Struktur-Unternehmen. Kampfkunst Grade muss man erwerben, die über den eigenen Platz in der Hierarchie und über das Einkommen bestimmen.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Im Teil 2 „Merchandise and Erdbeereis“ wird ironisch das Reich werden mit Kampfkunst betrachtet. In wenigen Jahren mit Kampfkunst ein reicher Mann werden. Wie kann real ein Einkommen von 1.500 Euro Brutto erreicht werden. Das Gewinnen neuer Kampfkunst Schüler durch ein Schneeballsystem. Neue Lehrer müssen neue Schüler gewinnen. Vom Sifu zum Sifunat. Verschiedene Kampfkunst Programme anbieten, unterteilt in verschiedene Level. Der Zwang, zu einem asiatischen Disney World zu werden. Mystik und exotische asiatische Waffen.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Im Teil 3 „Man spinnt sich so richtig ein“ werden die Kampfkunst Ideale ironisch als hinderlich beim Geld verdienen mit Kampfkunst dargestellt. Wie erfolgreiche Werbung für die Kampfkunst Schule schon die falschen Erwartungen weckt.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.


* „Möchtest Du eine Millionär sein?“ Dies ist das Motto auf einer amerikanischen Kampfkunst Seite. Es wird die Geschichte erzählt von einem verheirateten Paar, beide Schwarzer Gürtel Träger, die in ihrer Stadt ein Dojo eröffnen wollten. Es gab allerdings schon viele Dojos und die Konkurrenz war darum sehr hoch. Mit der richtigen Unterstützung schaffen Sie es aber, innerhalb von 90 Tagen 160 Schüler zu gewinnen. Ihre Kampfkunst Schule wuchs weiter und nach drei Jahren hatten sie Einkünfte von einer Millionen Dollar.
Dann wird die Frage aufgeworfen, wie man mit Kampfkunst eine Millionen Dollar machen könne. Dafür werden vier Voraussetzungen genannt:
Erstens: Es müssen viele Schüler gewonnen werden.
Zweitens: Die Schüler müssen Beiträge zahlen, so hoch als nur möglich.
Drittens: Die Schüler müssen viele Jahre in der Kampfkunst Schule als zahlende Mitglieder gehalten werden.
Viertens: Es muß so viel als möglich zusätzliches Einkommen generiert werden.
Um dies zu erreichen, sollen zunächst kurzfristige Ziele gesetzt werden. Der Monat muss geplant werden. Für ein Einkommen von einer Millionen Dollar ist pro Monat ein Einkommen von ca. 83.000 Dollar nötig. Wie viele Schüler braucht man, um dieses Einkommen zu erzielen? Dafür sollen Elite Programme aufgelegt werden, für die 85 Dollar pro Monat bezahlt werden. Zweihundertfünfzig solche Schüler bringen dann im Monat 21.250 Dollar, dazu kommen noch die Einnahmen von fünfhundert „einfachen“ Schülern, die 42.500 Dollar im Monat zahlen. Macht zusammen 63.750 Dollar. Noch ein paar Schüler mehr und die 85.000 Dollar im Monat strömen herein. (Wie man sieht, mathematisch kein Problem. Wenn man in Deutschland tausend Kampfkunstschüler hat, dann wird man wahrscheinlich vom Verfassungsschutz überwacht.) Die wirkliche Rendite bringen die Schüler in Sonder-Kursen, die mehr dafür bezahlen. Dazu kommen die Einnahmen aus dem Shop der Kampfkunst Schule, die auch pro Schüler umgerechnet werden können. Nach einer scheinbar endlosen Rechnung kommen die Autoren auf 700 Schüler, die eine Kampfkunst Schule braucht, um 82.750 Dollar pro Monat zu verdienen.
Dann wird auf das Argument eingegangen: „In meiner Stadt kann man so viele Schüler nicht finden“. Die Antwort darauf ist: Wie viele junge Leute möchten das Selbstvertrauen und Willen haben, zu Drogen, Zigaretten, Alkohol und Gruppendruck nein zu sagen. Wie viele würden nicht gerne die Fähigkeiten haben, nie mehr Opfer von Gewalt zu sein? Wer würde nicht gerne Selbstdisziplin lernen, eine Selbstdisziplin, die einen auch in anderen Bereichen des Lebens nach vorne bringt? Wie viele Erwachsene möchten nicht Gewicht verlieren? Wie viele Erwachsene hätten nicht gerne die Selbstkontrolle, mit Rauchen und Trinken aufzuhören? Wie viele Erwachsene möchten nicht die Kondition haben, um Herzproblemen, Schlaganfall oder hohem Blutdruck vorzubeugen? Welcher Erwachsene möchte nicht besser gewappnet sein gegen den Stress des Alltags. Wie viele Frauen möchten nicht das Selbstvertrauen haben, wirkungsvoll Gewalt zu begegnen? Wie viele Menschen möchten nicht gerne ihre Rückenschmerzen loswerden? Wenn man all dies berücksichtigt, dann sind neunzig Prozent der Einwohner einer Stadt potentielle Schüler für eine Kampfkunst Schule. Die meisten Kampfschul-Leiter würden den Fehler machen, sich auf nur eine Gruppe zu konzentrieren: die Kinder. Als Beispiel wird ein Kampfkunst-Lehrer aus Kanada aufgeführt, der in einer 1.200-Einwohner-Stadt vierhundert Schüler gehabt habens soll. Kleine Städte hätten sogar Vorteile. Ein gutes Angebot spricht sich schnell herum. In einer kleinen Stadt haben die Einwohner weniger Möglichkeiten etwas zu unternehmen. In einer kleinen Stadt sind die Kosten geringer wie beispielsweise für Miete oder Werbung.
Zum Original Text über das Millionär werden mit einer Kampfkunst Schule.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Ein Trend aus den USA ist die Ausgliederung des Beitragswesens. Externe Buchführung und Forderungsmanagement. Experten kümmern sich um die Zahlung der Beiträge, um Steuern und um das Marketing. In den USA haben viele Sportschulen ihr komplettes Beitragswesen ausgegliedert an so genannte Billing-Companies. Diese Companies versorgen ihre Kunden gleichzeitig auch mit Marketing Tipps. Denn je mehr Schüler eine Kampfkunst Schule hat, umso mehr bleibt auch bei den Billing-Companies hängen. Auch gehen diese Unternehmen professionell gegen die schwache Zahlungsmoral einiger Schüler vor. So wird auch das direkte Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler nicht gestört. Ein Anbieter ist die MAIA (Martial Arts Industry Association), die Unterstützung gibt bei der Organisation einer Kampfkunst-Schule. Einerseits werden Unterlagen und DVDs verschickt, andererseits werden Dienstleistungen angeboten.

Kampfkunst und wirtschaftlicher Erfolg

Wer wirtschaftlichen Erfolg haben möchte, der muss dieses Ziel auch anpeilen. Dazu gehören betriebswirtschaftliche Kenntnisse ebenso wie Fähigkeiten in der Kampfkunst. Schließliche müssen auch Mieten und Löhne gezahlt werden. Wer großartige Fähigkeiten hat, hat deshalb noch nicht die Fähigkeit, diese auch zu vermarkten. Wer Selbständig werden will als Lehrer für Kampfsport, Kampfkunst, Tai Chi, Qigong, Yoga usw., der kann in Deutschland oft auch auf Fördermittel zurückgreifen.

Montag, 1. September 2008

Tai Chi Affe Yoga Gefaengnis Qi

Tai Chi und Qigong Webtipps in Schlagzeilen 2008 September Teil 1

* Ein Blog-Artikel über die Tai Chi Figur: Den Affen zurückstoßen (Den Affen vertreiben) mit Anmerkungen zur Gewichtsverlagerung.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Zusammenfassung einer Diskussion zu dem Thema: Wieso sieht ein Stil im Kungfu oder Tai Chi Chuan nicht immer gleich aus?: http://bailung.blogspot.com/sifu-170808.html

* Blog-Artikel „Die Wirkung des Qis“. Über ein Tai Chi Training in China, bei dem der Tai Chi Meister verschiedene Qi Übungen machen läßt: tiefe brummende Laute, die Hände des Meisters spüren. Zitat: „Die Theorie ist egal, wichtig ist das regelmäßige Training.“: http://mgoermer.blogspot.com/die-wirkung-des-qis.html

* Artikel zum Thema: Qigong, Elektrizität und der Menschliche Körper. Variationen zum Thema Chi Energie: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Anleitung zu einer Yoga Übung für Finger und Handgelenke: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Yoga im Gefängnis: Erfahrungsbericht einer Yogalehrerin die im Gefängnis unterrichtet und ein Artikel über „Yoga im Gefängnis“: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

* Pressemitteilung der Jacobs University Bremen über die Auswertung einer interdisziplinären Langzeitstudie "Bewegtes Alter". Fazit: Bewegung verbessert die Gehirnleistung: http://idw-online.de/news274667



Neuer Videoclip: Tai Chi Bein Technik



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts