Donnerstag, 4. September 2008

Giftige Hand Kampfkunst

In den Legenden aus Kampfkunst und Kampfsport gibt es den Begriff: Giftige Hand. Eine andere Bezeichnung ist die: Tödliche Berührung. Vergleichbar sind auch Begriffe wie Dian-Xue, Pressure Point Grappling oder Finger Points.

Nicht die Hand ist giftig. Die Hand kann aber schlagen. Wenn der Schlag bestimmte Punkte am Körper trifft, dann kann dies Auswirkungen haben, die an den Biss einer Giftschlange erinnert. Als ob ein Gift den Körper schädigt, gegen dass man nichts tun kann.

Die Giftige Hand beschreibt einen gezielten Schlag auf einen Vitalpunkt. Vitalpunkte sind vergleichbar mit den Akupunkturpunkten, sind mit diesen aber nicht immer identisch. Diese Vitalpunkte werden manchmal auch bezeichnet als: Giftige Vitalpunkte. Ein Schlag auf einen Vitalpunkt kann tödlich sein. Der Legende nach gab es Vitalpunkte, die erst nach Stunden zum Tod führten, nachdem der Schlag erfolgt war. So wollten die Angreifer einer Mordanklage entgehen. Die Schläge auf die Vitalpunkte konnten aber auch eine Ohnmacht auslösen.
Die Vitalpunkte sind nicht einfach zu lokalisieren. Nicht nur die Stelle am Körper ist wichtig. Es ist auch mit entscheidend, welche Tageszeit es gerade ist. Auch in der Akupunktur spielt die Tageszeit eine wichtige Rolle. Das Wissen um die Punkte allein genügt nicht.


Der Videoclip zeigt Techniken und Übungen für die Kampfkunst Dim-Mak. Mit Fa-Jing Techniken schnelle, explosionsartige Schläge ausführen. Demonstriert vom bekannten Dim-Mak Lehrer Erle Montaigue.

Die Giftige Hand wird fast allen asiatischen Kampfkünsten zugeschrieben. Meist sind es große (und alte) Kampfkunst Meister, die diese Kunst beherrscht haben sollen. Das Wissen wurde nur an ausgewählte Schüler weitergegeben. Erfahrung spielt eine große Rolle, die man nicht aus Büchern lernen kann.

Es gibt eine Kampfkunst, die sich ganz auf die Giftige Hand konzentriert: Dim-Mak. Diese Kampfkunst hat nur ein Ziel. Mit einem gezielten Schlag einen Vitalpunkt des Gegners zu treffen. Dafür werden blitzschnelle Bewegungen geübt. Natürlich gehöhen auch die Kenntnisse über die Vitalpunkte dazu.

Hier mehr Informationen zum Thema:  Dim-Mak – der Mythos tödliche Berührung der Nervenpunkte

Lesetipp: Das Buch „Vitalpunktstimulation in den Kampfkünsten. Die 361 klassischen Punkte“ von Martino Fromm. Nachschlagewerk für die Vitalpunkte des Körpers.:


Die Kentnisse der Giftigen Hand werden aber nicht nur für den Kampf genutzt. Die Vitalpunkte sind auch wichtig für die Heilung. So wie die großen Kampfkunst Meister meist auch große Heiler waren.

Keine Kommentare:



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts