Mittwoch, 29. Oktober 2008

Vortrag Yuergen Oster

Vortrag von Tai Chi Lehrer Yürgen Oster zum Workshop "Zurückkehren zum Ursprung" im PDF-Format: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

Sinnvolle Selbstverteidigung ?

Ein Blog-Autor macht sich in einem langen Artikel Gedanken zur Selbstverteidigung. Speziell geht es um den Sinn und den Unsinn von Selbstverteidigungslehrgängen und Auseinandersetzungen auf der Straße.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

Reisen zum Wudang

Im Wudang Blog Reisetagebücher über die Wudang Berge: http://wudang-dao.blogspot.com

Montag, 27. Oktober 2008

Bilder Tai Chi Treffen Freising

Neue Bilder von Taiji Qigong Freising vom Tuishou Treffen, 18. Oktober 2008: www.taiji-qigong-freising.de/tuishoutreffenbilder.html

Sonntag, 19. Oktober 2008

Tai Chi Pekingform in 3D Figuren

Darstellung der kurzen Tai Chi Form des Yang Stils, die 24er Tai Chi Form, Peking-Form, Beijing-Form.
Ein Tai Chi Enthusiast hat hat sich die Mühe gemacht, die Tai Chi Pekingform mit einem 3d-Programm darzustellen. Figur für Figur kann einzeln betrachtet werden. Die Tai Chi Figur bewegt sich, wenn mit dem Mauszeiger darüber gegangen wird (Mouseover-Effekt). So wird daraus eine kleine Animationen (Flash), in der die Tai Chi Bewegungen nachgeahmt werden.
Zitat: „Es gibt verschiedene Varianten einiger Elemente von der Ausführung wie auch von der Bezeichnung her und auch verschiedene Interpretationen möglicher Anwendungen der Bewegungen. Viele Interpretationen sind inspiriert worden von den Demonstrationen von Meister Shouyu Liang und Sam Masich.“
Die Tai Chi Pekinform mit 3D Figuren ist eine Lehrdemonstration als Beitrag zur Ausbildung Kursleiter/-in für Taijiquan und Körperarbeit am Institut für Gesundheitsforschung und Prävention an der Hochschule Neubrandenburg. Die Tai Chi Pekingform kann man lernen bei einem Tai Chi Lehrer oder durch Übungsmaterialien wie den 3d Tai Chi Figuren.
Hier zur Internetseite mit der 3d Taijiquan Pekingform. Auf der Seite sind auch andere Informationen und Darstellungen zum Tai Chi Chuan zu finden.: www.instructor-zone.de/taiji24erform.html

Karate und Olympia

Zur Olympiade 2016 sollen zwei weitere Sportarten dazu kommen. Eine der möglichen Sportarten ist Karate.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

Atmung und Inspiration

In einem Blog für angehende Schriftsteller beschäftigt sich ein Beitrag mit der Inspiration. Wie kann kann die Inspiration mit der richtigen Atmung angeregt werden? Aus den Atemtechniken von Yoga und Tai Chi lernen.: http://schriftstellerwerden.blogspot.com/inspiration.html

37er Tai Chi Form im Yang Stil

Ein Blog-Beitrag beschreibt ausführlich die 37er Tai Chi Form nach Chen Man Ching. Mit Hinweisen auf PDF Schriften zur 37er Form.: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

Samstag, 18. Oktober 2008

Yin und Yang im Computer

Der Computer ist ein Kind von Yin und Yang.

Der Computer kennt nur zwei Zahlen
Der Computer arbeitet mit einem 2er-Zahlensystem. Wir sind es gewohnt mit einem 10er Zahlensystem zu rechnen. Viele wissen gar nicht, dass der Computer nur mit zwei Zahlen rechnet. Der Computer kann aber gar nicht anders. Das hängt damit zusammen, dass der Computerspeicher nur zwei Zustände kennt: Strom oder kein Strom, Null oder Eins, Ja oder Nein. Wenn in ein Computerprogramm über die Tastatur beispielsweise eingegen wird: 4 mal 7, dann rechnet der Computer zuerst die Zahlen 4 und 7 in Binärzahlen um, dann werden diese Binärzahlen miteinander multipliziert und das Ergebnis wieder ins Dezimalsystem umgerechnet und so dann am Bildschirm ausgegeben. Alle Berechnungen, alle Texte, alle Bilder am Computer sind das Ergebnis von Zahlen im 2er-Zahlensystem.

Das 2er-Zahlensystem
Im 2er-Zahlensystem läßt sich am einfachsten rechnen. Das Einmaleins ist hier ein wirkliches Einmaleins, man braucht nur zu wissen, wieviel sind 1 * 1 und 1 * 0. Das Wurzelziehen ist kinderleicht. Im 2er-System geht das Addieren und das Subtrahieren schneller als man das Ergebnis hinschreiben kann. Da aber die Ziffern nur aus Einsen und Nullen bestehen, sind sie so lang und so eintönig, dass sie sich niemand merken kann, und darum ist dieses System für das menschliche Gehirn nicht brauchbar. Erst die Computer geben dem 2er Rechen-System. Denn wenn ein Computer etwas kann, dann ist es, sich etwas zu merken. Und die Entscheidung Ja/Nein, wahr/falsch, 0/1 ist eine Frage, die wie geschaffen ist für den Computer.

Das 2er-Zahlensystem bei Naturvölkern
Lange bevor der Computer erfunden wurde, gab es bereits das 2er-Zahlensystem. Es gibt Naturvölker in Afrika, Südamerika und Australien die mit einem 2er-Zahlensystem rechnen. Allerdings verwenden die Naturvölker für ihr System die 1 und die 2, während der Computer die ganze Welt mit 0 und 1 darstellt.

Mit Zahlen über Gott zu Yin und Yang
Leibniz findet das 2er Zahlensystem
Die Erfindung der eigentlichen Zwei-Zahlen-Mathematik, dem Binärsystem geht zurück auf den deutschen Gelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716). Spielerei und philosophieren schufen das Zahlensystem für den Computer, lange bevor es überhaupt Computer gab. Sein binäres Zahlensystem skizzierte Leibniz zum zum ersten Mal in seinem Neujahrsbrief vom Januar 1697 an den Herzog Rudolf August von Wolfenbüttel. In diesem Brief zieht er eine Verbindung zwischen der Schöpfung und dem binären Zahlensystem. Es sah darin ein Art Alchemie, etwas wie den „Stein der Weisen“. Leibniz nannte sein Zahlensystem: Dyadik (dyo = griechisch für: Zwei); heute wird es genannt Binärsystem oder Dualsystem. Leibniz legte seine Ideen schriftlich nieder in dem Artikel: Explication de l'Arithmétique Binaire.
Leibniz wollte mit Binärzahlen die Welt im Innersten erkennen. Zwei gegensätzliche Prinzipien müßten die Welt erklären können. Für Leibniz lag im 2er-Zahlensystem eine Offenbarung von Gott. Die Null gehört der Finsternis. Die Eins gehört dem Licht, gehört Gott. Die Null ist das Nichts, die Eins ist alles. Gott schuf alle Dinge aus dem Nichts. Im 2er-Zahlensystem ist die Zwei die 10, die Vier die 100, die Acht die 1000. Die Sieben wird im 2er-Zahlensystem geschrieben als „111“ – und in sieben Tagen schuf der dreifaltige Gott die Welt. „Schließlich zu Beginn des siebten Tages war schon alles da; deshalb ist der letzte Tag der vollkommenste und der Sabbat, denn an ihm ist alles geschaffen und erfüllt, und deshalb schreibt sich die sieben 111, also ohne Null.“ In der Zahl „111“ ist keine (finstere) Null enthalten. Leibniz stellte die 1 in seinen System etwas unbescheiden dar als: L. Er schlug vor, das Binärsystem zu nutzen, um Heiden zum Christentum zu bekehren.
Das System mit zwei Zahlen steckte für Leibniz voller Philosophie und Metaphysik. So würden alle Zahlen eine Mischung aus EINS und NULL sein, so wie alle Kreaturen von Gott kämen, und von Nichts. Keine andere Mathematik wäre geeigneter für die Religion und ein Mittel gegen die „heidnischen Philosophen“. Das 2er-Zahlensystem sollte der Bestätigung der christlichen Religon dienen. Es sollte die chinesischen Philosophen beeindrucken und auch den chinesischen Kaiser. Denn es gäbe nur zwei Ur-Prinzipien: Gott und das Nichts. Gott ist vollkommen, das Nichts ist unvollkommen und zeigt sich als Leerstelle. Durch die Kombination von Null und Eins lassen sich unendlich viele Dinge darstellen. Den chinesischen Kaiser würde dies sicherlich interessieren.
Die Daoisten und Buddhisten hatten ähnliche Ansichten. Nur ist bei ihnen das SEIN von Übel und das NICHTS ist anzustreben.

Leibniz war ein Verehrer der chinesischen Kultur. Er wollte die Kulturen von Europa und China miteinander vereinen. Diese Verbindung sollte auch anderen Nationen und Kulturen als Vorbild dienen. In seiner 1697 veröffentlichten Schrift „Novissima Sinica“ verteidigte Leibniz die Mission der Jesuiten in China. Die Toleranz der Jesuiten gegenüber der Kultur und den Religionen in China war in Rom auf Kritik gestoßen. Leibniz sah in den alten Naturreligionen die Varianten einer universalen Religion. Leibniz und die Jesuiten in China sahen mehr Verbindungen als Gegensätze zwischen der christlichen Religion und den chinesischen Religionen und der Ethik des Konfuzius. Der Ritenstreit endete schließlich mit einem Bann aus Rom.

Als Leibniz in einem Brief an Pater Bouvet, dem jesuitischen Gesandten des Papstes am Hof des Kaisers von China sein Zahlensystem vorstellte, bekam er eine verblüffende Antwort. In China gab es bereits ein 2er-Zahlensystem. In einem uralten chinesischen Buch wurden die Zahlen dargestellt durch zwei Zeichen, durch eine durchgezogene und eine geteilten Linie: ___ und _ _
Bouvet schrieb über ein altes chinesisches Mathematikbuch. Es handelte sich dabei um das „Buch der Wandlungen“ (auch bekannt als: I-Ging oder Yijing). Das Buch war ursprünglich ein Orakel-Buch, in dem die Zeichen / Zahlen bedeuteten: ja / nein. So kamen Leibniz und Bouvet zu der Ansicht, die alten Chinesen hätten mit einem Binärsystem gerechnet. Die wahre Bedeutung vom „Buch der Wandlungen“ als Weissagebuch und Weisheitsbuch blieb ihnen verborgen. Trotzdem sind in dem Buch die Grundlagen des Binärsystems enthalten, mit dem der Computer rechnet. Die Linien im Orakelbuch I-Ging sind Variationen der Gegensätze zwischen Yin und Yang. Dargestellt durch die 64 Hexagramme, die ihre Grundlage haben in den dualen Elementen. Zu Sechsergruppen zusammengefasst ermöglichen sie vielfältige Auslegungen der Wandlungen in der Natur und im menschlichen Leben. In seinem Werk Confucius Sinarum Philosophus (1687) hat Pater Bouvet die Tafel der 64 Hexagramme zum ersten Mal in Europa bekannt gemacht.

Die erste binäre Rechenmaschine
In einer Notiz vom 15. März 1679 skizzierte Leibniz eine Rechenmaschine, die mit dem 2er-Zahlensystem rechnet. Die „Machina arithmeticae dyadicae“ sollte die Theorie mit der Praxis verbinden. Die Zahlen wurden durch Kugeln dargestellt. Eine Kugel bedeutete 1, keine Kugel bedeutete 0. Die binäre Rechenmaschine wurde nie gebaut. Aber das Zahlensystem für Taschenrechner und Computer war entwickelt worden, mehr als zweihundert Jahre bevor die ersten Computer entwickelt wurden. Das Qi, das den Computer zum Leben erweckt, wurde die Elektrizität. Die Maschine der Neuzeit arbeitet mit dem Urprinzip von Yin und Yang.

Der Computer stellt die Welt im innersten mit dem Yin Yang Urprinzip dar, den Gegensätzen zwischen Tag und Nacht, Mann und Frau, Liebe und Haß. Leibniz: „Um Alles aus Nichts zu erzeugen, reicht Eins.“ („Omnibus ex nihilo ducendis sufficit unum.“)

* Lesetipp: Das Buch „Die Hauptschriften zur Dyadik von G. W. Leibniz. Ein Beitrag zur Geschichte des binären Zahlensystems“ von Hans J. Zacher: Ansicht bei Amazon

* Lesetipp: Das Buch „Herrn von Leibniz' Rechnung mit Null und Eins“ von Gottfried Wilhelm Leibniz: Der Mythos vom Reich der Mitte

Mehr zum 2er-Zahlensystem beim freien Lexikon Wikipedia: http://de.wikipedia.org/Dualsystem

* Zur Homepage vom Leibniz-Tempel: www.leibniztempel.de

Donnerstag, 16. Oktober 2008

TCM Lehrmeister in Deutschland

In einer Pressemitteilung macht ein Lehrmeister für Traditionelle Chinesische Medizin darauf aufmerksam, dass er nun in Deutschland seine Fähigkeiten anbietet. In einer Art Lebenslauf wird der Werdegang von Prof. Hao beschrieben: Gewinner im internationalen Taiji Tuishou Wettbewerb 1993, Ehrenamt in der Forschungsanstalt für Wushu und Qigong, Demonstrationen seiner Heilkunst an der John-Meisen Universität in Washington, Berufsauszeichnung „Senior-Akupunkteur“ an der medizinischen Fakultät der Universität Beijing ...: www.online-artikel.de/lehrmeister-in-deutschland.html

Schmerz und mangelnde Bewegung

Die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) widmet den Deutschen Schmerzkongress im Oktober 2008 dem Thema der Negativspirale von mangelnder körperlicher Aktivität und Schmerz im Alter. Schmerzen beeinträchtigen die körperliche Aktivität und die mangelnde körperliche Aktivität führt langfristig zu mehr Schmerzen. Dieser Teufelskreis sollte umgedreht werden. Das Behandlungsziel Schmerz ersetzen durch körperliches und kognitives Training.: http://idw-online.de/news282481

Samstag, 11. Oktober 2008

Interview mit FengShui Meister

Interview mit Großmeister Yap Cheng Hai anläßlich des zweiten Feng-Shui-World-Kongresses in Innsbruck. Neben seinem Werdegang und seinen Erfahrungen zum Feng Shui berichtet Yap Cheng Hai auch über chinesische Kampfkünste. Sein Vater war ein Kampfkunst Meister und er selbst hat zwölf Kampfkunst-Stile gelernt: Shaolin Kung Fu, Tai Chi, Bagua … Er erklärt, warum sich chinesische Kampfkunstmeister nicht selbst als Meister bezeichnen und warum es gefährlich sein kann, den Titel Großmeister zu tragen.: http://feng-shui.net/artikel/interview-mit-yap-cheng-hai

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Tai Chi Meister Yang Chengfu

Yang Chengfu - Enkel des Taijiquan Yang Stil Begründers

Yang Chengfu, auch: Yang Cheng Fu


Videoclip mit Bildern vom Tai Chi Meister Yang Chengfu.

Yang Chengfu (Yang Zhaoping, 1883-1935) war der Enkel von Yang Luchan, dem Begründer des Tai Chi Yang Stils, und der Lehrer von Zheng Manqing. Yang Chengfu war der dritte Sohn von Yang Jian Hou.

Yang Chengfu passte die Form der neuen Zeit an. Er reduzierte die 108 Figuren der Langform auf 85, ließ schwierige Bewegungen wie Sprünge weg und führte die Form langsamer aus. Der gesundheitsfördende Aspekt des Tai Chi Chuan stellte er vor die Anwendung als Kampfkunst, für die meisten seiner Schüler. Diese Änderungen, und die spätere Schaffung der Pekingform, die auf dem Yang Stil beruht, machten den Yang Stil zum am meisten praktizierten in der Welt.
Yang Chengfu war einer der Tai Chi Meister, die die Kampfkunst Tai Chi Chuan einer großen Öffentlichkeit bekannt machten. Aus kleinen Meister / Schüler Kreisen sollte die Bewegungskunst ein Massensport werden. Die Ursachen dafür lagen darin, dass mit dem Aufkommen der Feuerwaffen die chinesischen Kampfkünste zu verschwinden drohten, da immer weniger Menschen sie lernten. Auch wollte man die Volksgesundheit in China verbessern, für den Tag, an dem das Kolonialjoch abgeschüttelt werden könnte. Zwar war Yang Chengfu bekannt als großer und erfolgreicher Kämpfer, er betonte aber vor allem die gesundheitlichen Wirkungen des Tai Chi Übens. Die meisten heute außerhalb von China geübten Tai Chi Formen im Yang Stil gehen zurück auf Yang Chengfu.

Yang Chengfu war befreundet mit Wu Jianquan, einem bedeutenden Vertreter des Tai Chi Chuan Yang Stils. Beide lebten zur gleichen Zeit in Peking und trainierten miteinander.

* Yang ChengFu Buch: "The Essence and Applications of Taijiquan" Taijiquan (Taijiquan Tiyong Quanshu). Yang Chengfu veröffentlichte in den 30er Jahren sein Tai Chi Buch "The Essence and Applications of Taijiquan", dass heute zu den Klassikern gehört, nicht nur für Tai Chi Chuan, sondern auch für alle Inneren Kampfkünste. Das Buch liegt nun auch in Englisch vor. Es wird auf das richtige Üben der Tai Chi Form eingegangen, ebenso auf ihre Anwendung.: Ansicht bei Amazon

* Buch über Yang Chenfu: Das Buch „Die praktische Seite des Tai Chi Chuan. Anwendungen und Variationen.“ von Yang Shou Chung. Inhalt sind die Anwendungen im Tai Chi: Die Anwendung von Tai Chi Chuan als Kampfkunst in einem inzwischen historischen Tai Chi Buch zum Yang Stil. Mit über 70 Fotos der Tai Chi Meister Yang Chengfu und Yang Shou Chung. Die Tai Chi Meister demonstrieren Tai Chi Bewegungen als Kampfkunst. Der Gegner kann nur dann mit einer kleinen Kraft besiegt werden, wenn die Körperhaltung stimmt und die Bewegungen richtig ausgeführt werden. Dann kann Härte mit Weichheit besiegt werden.: Ansicht bei Amazon

Die 10 Tai Chi Grundprinzipien, die Yang ChengFu zugeschrieben werden:
* Den Kopf aufrecht halten, damit sich der Geist entfalten kann.
* Die Schultern senken, damit die Ellenbogen sinken können.
* Brust und Rücken entspannen.
* Die Taille lockern.
* Das Gewicht gleichmäßig verteilen.
* Oberkörper und Unterkörper miteinander in Einklang bringen.
* Alle Bewegungen sollen fließen.
* Körper und Geist miteinaner verbinden.
* Den Geist gebrauchen und nicht die Kraft.
* In der Ruhe die Bewegung suchen und in der Bewegung die Ruhe.

"Wenn man nur eine Position oder Bewegung ausführt und die Prinzipien anwendet, macht man Tai Chi.
Wenn man alle Übungen ausführt ohne die Prinzipien anzuwenden, macht man kein Tai Chi." Yang ChengFu

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Kampfkunst Diskussionen nicht moeglich

In dem Blog-Beitrag „Warum Karateka nicht diskutieren können“ stellt der Autor die These auf, dass es in Kampfkunstforen keine wirklichen Diskussionen gibt. Die Kampfsportler sind nach Meinung des Autors nicht in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Es wird nur emotional mit Rechthaberei reagiert, es wird geschrien statt zugehört.: http://michael-karatedo.blogspot.com/warum-karateka-nicht-diskutieren.html

Montag, 6. Oktober 2008

Newsletter Innere Kampfkuenste Oktober 2008

Newsletter Innere Kampfkuenste Oktober 2008 - Ausgabe 51

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
* Neues im Newsletter-Blog
* Neues aus Weblogs, Foren und Homepages in den Schlagzeilen
* Buch neu aufgelegt: Qigong: Grundlagen, Methoden, Anwendung
* ZWEITER VERSUCH: Texte: Qigong und Tai Chi
* InnereKraftShop: Tai Chi und Qigong Lehr-DVDs und Buecher
* TV-Tipp: Der Schmetterling aus China / China und seine Hunde
* Besondere Tage im November
* Veranstaltungen im November
* Allgemeiner Tipp: Ratgeber Video-Clips

* Zum Schluss: Alibis vom Profi



Neues im Newsletter-Blog
-------------------------------------------------------------------------
* Qi - das Konzept der Lebensenergie: Hier klicken
* Meditation mit Puchi Puchi. Eine ganz besondere Art Zen aus Japan. Mit einem Puchi Puchi koennen das Zerdruecken und Zerknallen der Luftpolsterfolie nachgeahmt werden. Allerdings geht dabei nichts kaputt. Ziel ist der Abbau von Stress und eine Verbesserung der Feinmotorik.: Hier klicken
* Videos mit Baguazhang Techniken. Drei Videoclips mit Techniken und Anwendungen zur Inneren Kampfkunst BaGuaZhang.: Hier klicken



Neues aus Weblogs, Foren und Homepages in den Schlagzeilen
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
* Ein Blog-Artikel ueber die Tai Chi Figur: Den Affen zurueckstoszen (Den Affen vertreiben) mit Anmerkungen zur Gewichtsverlagerung.
* Yiquan Ball Training: Blog-Beitrag mit dem Thema das “Innen und Auszen in der Vorstellungsarbeit” ueber ein Yiquan Training mit Yiquan Lehrer Jumin Chen.
* Chinesisches Arzneiwerk uebersetzt: Die VolkswagenStiftung hat 450.000 Euro bewilligt fuer die Uebersetzung des "Ben Cao Gang Mu" ins Englische, eine bedeutende alte chinesische Enzyklopaedie der Arznei- und Naturkunde.
* Kampfkunst und der Redekunst von Barack Obama.
* Heft Innere Ruhe finden: Der DMSG-Bundesverband fuer Multiple Sklerose Erkrankte hat eine Broschuere herausgegeben. Die Broschuere "Entspannung - Innere Ruhe finden" erklaert auf 28 Seiten wie man zu Ruhe und Entspannung zurueckfindet, was gerade fuer Multiple Sklerose wichtig und oft kaum erreichbar ist.
* Yoga Store in Oesterreich: In Oesterreich wurde der (laut eigener Pressemitteilung) erste Yoga Store eroeffnet. Im “shanti yoga store“ in Wien finden die Kunden ein Fachgeschaeft fuer Yoga Artikel und Yoga Mode.
* Diskussion in einem Forum ueber Frauen und Kampfkunst. Ueber negative Reaktionen und das Unverstaendnis von Frauen gegenueber anderen Frauen die eine Kampfkunst ueben.
* Tagebuch China hautnah. Eine Studentin aus Deutschland hat in Ihrem Internet-Tagebuch “China - hautnah!“ damit begonnen, ueber ihr Leben in China zu schreiben.
* Mehr Zeit zum Kampfkunst Training. Artikel mit Tipps, wie man mit mehr Spass eine Kampfkunst ueben kann.
* Kampfkunst und Ehe. In einem Blog Beitrag werden Ehe, Kampfkunst und Spiritualitaet miteinander in Verbindung gebracht.



Buch neu aufgelegt: Qigong: Grundlagen, Methoden, Anwendung-------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein Qigong Standardwerk und Lehrbuch ist neu aufgelegt worden. Das Buch des amerikanischen Qigong-Lehrers Kenneth S. Cohen "Qigong: Grundlagen, Methoden, Anwendung".
Das Buch enthaelt viel Theorie und auch viele bekannte Uebungen (Acht Brokate, Spiel der fuenf Tiere) werden in Text und Bild beschrieben, genauso wie viele Qigong Uebungen, die sonst kaum in anderen Buechern zu finden sind, wie das Taiji Lineal, die Hirsch Uebung, die Kegel Uebung ...
2008, 639 Seiten, Neupreis Euro 29,90
Das Buch "Qigong: Grundlagen, Methoden, Anwendung" bei Amazon: Hier klicken




ZWEITER VERSUCH: Texte: Qigong und Tai Chi
----------------------------------------------------------------------------------------------
So schnell kann es im Internet gehen, gerade noch den Link getestet und kurz darauf ist die Seite verschwunden (gesperrt). Inzwischen sind die Seiten wieder erreichbar. Zur Sicherheit gebe ich diesmal je zwei Links an, einmal auf die Originalseite und einmal der gleiche Inhalt auf einer Archivseite.:
* Was ist Qi
* Zur Wirkungsweise des Qigong
* Qigong und Schamanismus: Aehnlichkeiten und Unterschiede
* Weders stilles Qigong
Zu den Qigong Texten im Archiv: Hier klicken
* Ueber das Ueben, von Yang Chengfu.
* Interview mit Frieder Anders anlaeszlich seiner Ernennung zum Taichi-Meister im Jahre 2002.
* Bedeutung der Namen in der Taiji Schwertform, von Chen Jumin.
* Yang-Stock, von Chip Ellis.
* Interview with Grandmaster Ip Tai Tak by Bao Tak Tai Chi Institute and Interview conducted by Master Ding originally published in Tai Chi & Health magazine Volume 1, Issue 4, Spring 1995.
* An Interview with Grandmaster Gin Soon Chu by Tai Chi & Alternative Health Magazine.
* Interview mit C.C.Chen.
* Die fuenf Stufen des Koennens im Chen Stil Taichichuan, von Chen Xiao Wang, ins Englische uebersetzt von Tan Lee-Peng, Ph.D. und ins Deutsche uebertragen von Dr. Barbara Ecker.
* Fa Jing Power Issuing. Interview of Sifu Adam Hsu by Ryuji Matsuda.
Zu den Tai Chi Texten im Archiv: Hier klicken



TV-Tipp: Der Schmetterling aus China-------------------------------------------------------------------------------
In der Schweizer Dokumentation "Wie ein Schmetterling die Welt veraenderte" werden Geschichten vom Seidenspinnerfalter erzaehlt. Wie durch ihn chinesische Kaiser gekleidet wurden. Wie er Reichtum brachte und Krieg. Wie er der Globalisierung Chinas einen Namen gab: Seidenstrasse. Wie die Geheimnisse der Seidenherstellung nach Europa kamen. Wie heute Seidenspinnerfalter in der Schweiz gezuechtet werden.
Wo: 3sat, Mittwoch, 15.10.2008, 20:15-21:15 Uhr (ohne Gewaehr)



TV-Tipp: China und seine Hunde----------------------------------------------------------------------
Die Dokumentation "Im Jahr des Hundes" beschaeftigt sich in vier Episoden mit dem Verhaeltnis zwischen den Chinesen und ihren Hunden.
Wo: NDR Fernsehen NDS, Montag, 20.10.2008, von 23:45-01:15 Uhr (ohne Gewaehr)



Besondere Tage im November
-----------------------------------------------------------------
* 20. November 2008 Lebertag
* 14. November 2008 Weltdiabetestag
Mehr ueber die Bedeutung dieser Tage: Hier klicken


Veranstaltungen im November 2008
-------------------------------------------------------------------------------------
Aachen, 01., Aus der Reihe "Qigong der Jahreszeiten": Herbst-Qigong mit Paul Shoju Schwerdt

Wilhelmshaven, 01., 88er Tai Chi San Shou (Partnerform) 2. Teil

Muenster-Sarmsheim, 07., Wirbelsaeulen-Qigong fuer Fortgeschrittene

CH-Adligenswil, 07. – 08., Chen TaiChiChuan Langform LaoJiaYilu mit Cate Wallis

Bad Kreuznach, 08., Qigong Anfaengerkurs

Freiburg, 08. – 09., Push Hands und die 8 Methoden (Fortsetzung) mit Meister Tian Liyang aus den Wudang Bergen

Arnsberg-Neheim, 08. - 09., Tai Chi 32er Saebelform mit Lehrmeister Willi Pfeiffer

Muenster-Sarmsheim, 09., Qigong Schnupperkurs

Muenster-Sarmsheim, 13., Einfuehrung in die Gehuebungen des Qigong

Hersbruck / Nuernberg, 14. - 16., Qi Gong – die 18 Harmoniefiguren nach Meister Lin Hou Sheng / Figur

Hamburg, 14. – 16., Qigong-Form 5 Schritte und 6 Uebungen zum Finden der Ruhe in der Bewegung ( Teil III) mit Meister Tian Liyang aus den Wudang Bergen

Hamburg-Winterhude, 15. – 16., Taiji-Qigong, Lebendige Anatomie in der Tiefe erfahren mit Dr. Michael Ploetz

Aachen, 15 - 16., Chinesische Tuschemalerei – Bambus mit Paul Shoju Schwerdt

CH-Luzern, 15. – 16., 36 Figuren Qigong mit Meister Zhang Xiao Ping

Hamburg, 15. - 16., Intensivwochenende Qigong zum Thema "Taiji-Qigong – lebendige Anatomie in der Tiefe erfahren" mit Dr. Michael Ploetz

Andalusien, Casa el Morisco, 16. - 23., Ferienseminar Tai Chi - Qi Gong, Bewegungskunst und Heilmethode mit Karina Berg

Schnega, 18. – 26., Taijiquan der Wudangberge (Michuan Taijiquan) Formwiederholung, Intensivseminar mit Meister Tian Liyang aus den Wudang Bergen

Aachen, 22., Qigong fuer Geniesser: Wohlfuehl-Qigong mit Dr. Eva Neumann-Held und Paul Shoju Schwerdt

Osthofen, 26., Winter Qigong

Hamburg-Winterhude, 29. – 30., Taijiquan und Qigong in der Rheumatologie mit Athanasios Milonas

Mannheim, 29. - 30., Taiji-Stock–interaktiv fuer Anfaenger und Fortgeschrittene mit Wilhelm Mertens
Lehrer in Deiner Naehe: Hier klicken




Allgemeiner Tipp: Ratgeber Video-Clips
---------------------------------------------------------------------------------------------
Fuer Probleme des Alltags werden auf einer Internetseite Ratgeber-Videos praesentiert. Themen sind: Computer und Technik, Fahrzeuge, Fashion und Style, Kinder, Gesundheit, Haus und Garten, Hobbys, Leben und Beziehung, Recht, Rezepte, Spiele, Sport.
Es werden Themen behandelt: Wie man sich eine Krawatte bindet. Wie man einem Mitbewohner in fuenf Schritten das Wegfuttern abgewoehnt. Oder auch Yoga fuer Anfaenger.


Zum Schluss: Alibis vom Profi
----------------------------------------------------------------
Eine Alibi Agentur bietet Hilfe an unter dem Motto: "Mit einem Profi zu mehr Freiheit!" Zitat: "Wir verschaffen Ihnen den gewuenschten Freiraum, Ihr eigenes Leben zu fuehren, sich nicht rechtfertigen zu muessen oder einfach mal wieder richtig durchatmen zu koennen." Die Agentur produziert auf Wunsch Postkarten, Einladungen, SMS-Nachrichten usw. Wer besonders viel Freiheit moechte, der kann eine Alibi-Flatrate buchen.
Zur Homepage: Hier klicken


Qigong Uebung

Unter der Überschrift „Was ist Qi Gong ?“ beschreibt eine Qigong Schülerin detailiert ihre Qigong Übung des „Daoyin Baojian Gong“ (Das gesundheitsschützende Qi Gong). Dazu gehören auch Abschluss-Übungen wie: Das Gesicht waschen, Die Haare kämmen, Ohren massieren, Einsammeln des Qi, Abstreifen.: http://christinalammich.blogspot.com/qi-gong.html

Freitag, 3. Oktober 2008

Kampfkunst und Ehe

Im Blog Beitrag „Vom Karate und geistig-emotionalen Bindungen der Ehe. Betrachtungen über die Zusammenhänge der Liebe und der Kampfkunst.“ werden Ehe, Kampfkunst und Spiritualität miteinander in Verbindung gebracht. Vom Aufwärmen über das Training der Techniken bis zum Gewinnen und Verlieren.: http://michael-karatedo.blogspot.com/karate-und-geistig-emotionalen.html

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Videos mit Baguazhang Techniken

Die Innere Kampfkunst BaGuaZhang hat ganz besondere Techniken für den Kampf. Die Bewegungen sind immer verbunden mit Kreisen und Drehungen. Aus einer Drehung folgt ein Stoß, ein Wurf, ein nach unten ziehen. Die vorgestellten Videoclips zu den BaGuaZhang Techniken und Anwendungen sind leider alle in Englisch, aber ein Bild sagt mehr als tausen Worte und so sind sie auch gut verständlich, wenn man kein Englisch kann.


Im ersten BaGuaZhang Videoclip zeigt der Großmeister Sun Zhi Jun Techniken und Anwendungen.



Im zweiten BaGuaZhang Videoclip werden von Meister Wilson Wu Techniken gegenübergestellt der Inneren Kampfkünste TaiChiChuan, BaGuaZhang und XingYiQuan.



Im dritten BaGuaZhang Videoclip werden die Techniken dieser Inneren Kampfkunst demonstriert und gelehrt mehr aus der Sicht des amerikanischen Straßenkampfes.


Hier mehr Informationen zum Thema: Baguazhang – selbst für viele Gegner nicht zu greifen

Mehr Zeit zum Kampfkunst Training

Der Artikel „Mit Regeln mehr Zeit für WingTsun. So könnt Ihr Euch ohne Stress voll und ganz aufs Training konzentrieren.“ gibt Tipps, wie man mit Spaß eine Kampfkunst üben kann und dabei auch noch möglichst viel lernt. Die Tipps beginnen mit den Vorbereitungen zu Hause, was man am Körper tragen sollte, welches Verhalten am vorteilhaftesten ist, wie Missverständnisse vermieden werden: Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.
Jede Kampfsportart hat ihr eigenes Konzept und ihre speziellen Geheimnisse. Hier eine Liste mit weiterführenden Links der Kampfsportarten von populär über selten bis zu fast unbekannt.: kampfsportarten-abc.de/kampfsportarten-liste/



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts