Mittwoch, 25. März 2009

Mit Tai Chi gegen Rueckenschmerzen

Mit Tai Chi gegen Rueckenschmerzen

Ein gesunder Rücken ohne Rückenschmerzen mit Tai Chi

Rückenschmerzen sind ein Signal des Körpers
Rückenschmerzen sind ein spätes Signal für Probleme mit der Wirbelsäule. Hauptursache für Rückenschmerzen sind ständige Fehlhaltungen im Sitzen, Liegen und auch Laufen; zu wenig Bewegung aber auch Überanstrengung. Andere Beschwerden kommen zuvor und werden mit dem Rücken gar nicht in Verbindung gebracht. Das können ständige Müdigkeit sein, Schlaflosigkeit, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und natürlich Rückenschmerzen. Auch viele Nackenprobleme haben ihre Ursache in einer Fehlhaltung des Rückens. Die Wirbelsäule besteht nicht aus toten Knochen. Der Rücken lebt. Im Rückenmark werden Blutzellen produziert. Durch die Wirbelsäule verlaufen Nerven, deren Blockierung viele gesundheitliche Auswirkungen haben kann.
Schmerzen im Rücken führen zu Verspannungen. Die Muskeln versuchen Fehlhaltungen auszugleichen. Die Verspannungen führen früher oder später zu neuen Schmerzen. Neue Schmerzen führen zu weiteren Verspannungen – ein Teufelskreis. Auch Stress und Ärger können in den Rücken fahren. Ein entspannter und starker Rücken und Hals sorgen für eine optimale Versorgung für das Gehirn. Ein Anzeichen für Rückenprobleme ist der Griff zum Rücken nach ruckartigen Bewegungen.
Andererseits können Ärzte Menschen „Fehler“ an der Wirbelsäule, den Wirbeln, den Bandscheiben nachweisen. Trotzdem muss der Mensch deswegen keine Rückenbeschwerden haben. Dann wiederum haben Menschen starke Rückenschmerzen und es ist aus ärztlicher Sicht nichts zu finden. Rückenschmerzen kann man empfinden aber nicht messen.

Gesucht: Gesunder Rücken ohne Rückenschmerzen
Rückenprobleme gelten als Volkskrankheit Nummer 1. Jeder zweite Mensch in der westlichen Gesellschaft leidet unter Rückenschmerzen, etliche davon an chronischen Rückenschmerzen bzw. Nackenschmerzen oder der Schmerz kommt plötzlich, durch einen Hexenschuß (Ischias) oder einen Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps).
Orthopäden und Physiotherapeuten vermitteln den Patienten Wirbelsäulen-Gymnastik gegen Rückenschmerzen, die aber meist nicht mehr geübt wird, wenn die Rückenschmerzen weg sind. Übungen für richtiges Sitzen und Heben werden da schon eher befolgt. Der Teufelskreis aus Diagnose und Therapie wird oft nicht durchbrochen.
Der Mensch ist nicht für den aufrechten Gang gemacht. Es ist eigentlich ein Wunder, dass nicht jeder dauernd Rückenschmerzen hat. Die Rückenmuskulatur hält den Rücken wie ein Korsett, wenn sie durch Bewegung ausreichend gestärkt ist. Bewegung ist wichtig. Schonung und Bettruhe schaden bei Kreuzschmerzen mehr als sie helfen. Haltungsschwächen können wieder behoben werden, entstandene Haltungsschäden aber nicht mehr. Im alten Ägypten soll ein Pharao einmal seinen Leibarzt köpfen lassen, weil der ihn nicht von seinen Rückenschmerzen befreien konnte. Heute versuchen Rückenschulen, beim Kampf gegen die Schmerzen.
Die Fuß-Reflexzonen für die Wirbelsäule liegen an der Innenseite der Füße, von der großen Zehe bis zum Hacken. Der Verlauf dieser Linie ähnelt auch dem Verlauf der Wirbelsäule, die Stelle an der großen Zehe entspricht der Halswirbelsäule und die Stelle an der Ferse dem Kreuzbein. So kann der "Rücken" gegen Rückenschmerzen massiert werden.

Die Bedeutung des Rückens in Tai Chi und Qigong
Die Wirbelsäule wird im Tai Chi und Qigong auch genannt: die Himmelssäule. Sie gilt als „Brücke zum Paradies“. Durch eine kraftvolle Wirbelsäule kann die Lebensenergie frei fließen. Durch eine bewegliche und gescheidige Wirbelsäule werden Spannungen und Blockaden vermieden. Regelmäßiges Training für die Wirbelsäule ist so wichtig wie das tägliche Zähneputzen. Training für die Wirbelsäule ist auch Training für die Organe des Körpers und für das Gehirn. Selbstheilungskräfte und Immunsystem werden gefördert. Ein starker Rücken erzeugt einen starken, durchsetzungsfähigen Geist.

Qigong für die Wirbelsäule
Auch wenn es Einzelübungen für den Rücken gibt, so ist doch das Üben von Qigong und Yoga so angelegt, dass der gesamte Körper natürlich ausgerichtet wird und nicht nur die Stelle, die gerade schmerzt. Dies ist natürlich aufwendiger, beseitigt dafür aber auch die Ursachen der Rückenschmerzen. Systeme wie Qigong und Yoga bieten jahrtausendealte Übungen, um Kreuzschmerzen loszuwerden oder gar nicht erst entstehen zu lassen. Im Qigong gibt es Wirbelsäulen Qigong Systeme wie das Chan Mi Qigong
Es gibt auch Wirbelsäulen Qigong Übungen wie das Kreisen und Raupenübungen für die Wirbelsäue. Auch das Rückwärtsgehen-Qigong wird bei bei Rückenschmerzen angewendet.
Bei all diesen Qigong Übungen sollen die Muskeln nicht nur gestärkt werden, sie sollen gleichzeitig geschmeidig und entspannt werden. Ziel ist eine natürliche Beweglichkeit der Wirbelsäule. Nur dann kann das Qi, die Lebensenergie, frei durch den Körper fließen. Sanfte kleine Bewegungen regen die Wirbelsäule an. Damit wird auch das Nervensystem und andere Organe angeregt und stimuliert. Diese Beweglichkeit soll mit Qigong Übungen erlangt werden. Dies ist auch ein Unterschied zur Akupunktur. In der Akupunktur soll auch der Qi-Fluss wieder gestärkt und Blockaden aufgelöst werden. Nur können mit der Akupunktur die Ursachen für die Rückenschmerzen nicht die Ursachen beseitigt werde sondern nur die Symptome, wenn die Ursache in einer steifen, verspannten und schwachen Muskulatur liegen.
Beim Qigong ist auch die Vorstellungskraft an den Übungen beteiligt. Bei einigen Qigong Übungen stellt man sich vor, man ginge von Wirbel zu Wirbel, von Bandscheibe zu Bandscheibe.


Videoclip mit dem Titel: Das Yin und Yang der Wirbelsäule. Aufrichtung durch Balance und Energiefluss anstelle von Aufrichtung durch Muskelspannung.
Über Themen wie: Was ist Qigong. Falsche Bewegungen verhindern durch Ausgleichsbewegungen. Der Kopf muss auf auf der Wirbelsäule ruhen, sonst muss die Muskulatur ständig arbeiten. Qigong beginnt immer mit der Entspannung der Muskulatur. Übungen durch bewußte Spannung und anschließende Entspannung. Aufrichtung als korrekte Körperhaltung im Qigong.

Der Rücken im Tai Chi Chuan
Im Tai Chi Chuan (Schattenboxen) gibt es keine speziellen Übungen für den Rücken oder gegen Rückenschmerzen. Alle Tai Chi Übungen und Figuren sind ein Training für den Rücken, einerseits zur Kräftigung und andererseits zur Entspanung von Rücken und Wirbelsäule. Viele Tai Chi Lehrer haben zu dieser Bewegungskunst gefunden durch ihre Rückenschmerzen.
Ein Ziel des Tai Chi Chuan ist es, den Körper optimal zu bewegen. Dafür muss eine optimale Körperhaltung eingenommen werden. Obwohl der Körper fest steht, als hätten die Füße tiefe Wurzeln geschlagen, werden die Bewegungen leicht ausgeführt wie eine Feder. Die innere Kraft kann sich nur entwickeln aus einer optimalen Haltung und tiefen Entspannung heraus.
Tai Chi Chuan ist eine einzigartige Rückenschule. Körper und Geist werden mit Tai Chi bewegt, ohne die Gelenke stark zu belasten. Verspannungen und Verkrampfungen der Rücken-Muskulatur werden abgebaut und ihnen vorgebeugt, Haltung und Atmung werden verbessert. Für Tai Chi Chuan braucht man nur Geduld, Ausdauer und einen guten Lehrer. Besonders für chronische Rückenschmerzen, die über Tage oder sogar Monate gehen, ist Tai Chi ein Ausweg aus dem Teufelskreis. Das Training in Zeitlupe wirkt auf alle Muskeln, Sehnen, Gelenke und Knochen. Der Körper wird gekräftigt und der Kreislauf angeregt.

Der Tai Chi Stand


Die Tai Chi Übung Zhanzhuang / Stehen wie ein Pfahl. Der Körper nimmt die Tai Chi Haltung ein und verharrt in dieser Stellung. Diese Standmeditation ist eine eigenständige Übungen zum Tai Chi Chuan. Die Muskeln und der ganze Körper sind so gezwungen, sich intuitiv selbst zu organisieren. Hals, Wirbelsäule und unterer Rücken bilden eine Einheit.
Menschen mit Gelenkproblemen werden als Sport oft Radfahren und Schwimmen empfohlen, weil der Fahrradsattel und das Wasser das Körpergewicht tragen und die Gelenke so entlastet werden. Im Tai Chi Stand wird das Körpergewicht optimal getragen, so dass hier ebenfalls die Gelenke entlastet werden. Die Körperhaltung aus dem Tai Chi Stand kann auch in den Alltagsbewegungn übernommen werden, im Gegensatz zum Fahrrad oder Schwimmbad.
Das Stehen wirkt entlastend für den Rücken, darum werden auch oft Menschen mit Rückenschmerzen zur Entlastung empfohlen, sich ein Stehpult zuzulegen. Bettruhe und Schonung dagegen sind tabu.

Tai Chi Bewegungen
Eine Besonderheit der Tai Chi Bewegungen ist der ständige Wechsel von Yin und Yang im Körper. Dabei bewegt sich der Körper immer als eine Einheit. Alle Bewegungen kommen aus dem Zentrum. Muskeln und Bänder werden flexibel und sanft gedehnt. Die ruhige Atmung beruhigt auch den ganzen Körper. Der ständige Wechsel in den Bewegungen trainiert die Rückenmuskeln gleichmäßig intensiv, ohne einseitige Belastungen.
Es wird mit der Vorsellung Tai Chi geübt, dass der Kopf an einem Faden am Himmel aufgehängt ist und am Steißbein ein Gewicht nach unten zieht. So werden Hals und Wirbelsäule in der Vorstellungskraft auseinandergezogen. Der Rücken wird immer natürlich gerade gehalten, auch wenn sich der Körper in der Hüfte beugt. Mit jeder Bewegung wird die Körpermitte gestärkt.
Die Bewegungen in Zeitlupe verbessert den Gleichgewichtssinn und wirkt besonders zum Aufbau der Rückenmuskeln. Die langsamen Bewegungen wirken wie eine intensive Rückenschule.
Der erste Effekt vom Tai Chi Training ist die Aufmerksamkeit. Der Übende bemerkt Fehlhaltungen im Alltag, die ihm / ihr vorher nicht aufgefallen sind. Fehlbelastungen durch einseitiges Tragen oder beim Heben werden gespürt. Und wer eine Fehlhaltung bemerkt, der beginnt, diese abzustellen.

Videoclip unter dem Titel: Tai Chi for Back Pain. Mit Tai Chi Bewegungen gezielt gegen Rückenschmerzen. Demonstriert an Tai Chi Figuren wie Einfache Peitsche und Wolkenhände.




Das könnte Sie auch noch interessieren:

* Gesunder Rücken mit Qigong Übungen: Wirbelsäule entlasten, entspannen, stärken Qigong Übungen für einen gesunden Rücken ohne Rückenschmerzen. Qigong Übungen für die Wirbelsäule: Raupenübung. Tai Chi Tanz in Zeitlupe als Rückenübung. Optimale Haltung zur Vorbeugung von Rückenschmerzen.

* Leerer Nacken – Übungen für den Nacken aus Tai Chi, Qigong und Yoga Nackenschmerzen vorbeugen durch gezieltes Nackentraining. Verspannungen und Schmerzen im Nacken beseitigen durch Nackenübungen wie optimaler Körperhaltung, Dehnung und Kräftigung.

* Die TaiChi Welt im Überblick TaiChi lernen, üben, vertiefen – kommentierte Linksammlung. Beschreibung: Übersicht TaiChi Handformen, Waffenformen und Bewegungen. TaiChi zur Gesundheit oder als Kampfkunst. Wo man mehr Informationen dazu findet.

Keine Kommentare:



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts