Dienstag, 24. März 2009

Wie eine Tai Chi / Qigong Veranstaltung ankuendigen ?

Ich bitte gleich um Entschuldigung, wenn der Leser dies schon weiß und tut. Ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass viele dies nicht tun und damit einen großen Teil ihrer Mühe kaputt machen, eine Tai Chi oder Qigong Veranstaltung anzukündigen.

Mir geht es hier speziell um Informationen an Multiplikatoren wie Redakteure aller möglichen Medien. Es gilt aber genauso für die Interessenten, die gerne zu Ihrer Veranstaltung kommen würden, wenn sie davon nur erfahren würden. Dazu müssen die Daten zur Veranstaltung geordnet werden. Der Leser wird sich nicht selbst die Mühe machen, die Informationen zu ordnen.

Grundlegende Daten einer Veranstaltung
Es gibt ein paar Daten, die gehören an den Anfang: Wo, Wann, Was, von Wem, wo sind mehr Informationen zu finden. Man kann sich dafür einfach eine Liste mache und die dann abhaken. Danach können viele weiterführende Informationen kommen.
Beispiel: Berlin, 11. November 2009, Tai Chi Schwert Kurs mit dem bekannten Lehrmeister XY aus China, mehr Informationen unter: www. xy .de/tai chi veranstaltung
So ist gleich zu erkennen, ob es für den Leser / Redakteur interessant und aktuell ist. Wenn es nicht gleich zu erkennen ist, dann wird nicht weiter gelesen und die Veranstaltung landet im Papierkorb.
Diese Kurzinformationen sollten zu jeder einzelnen Veranstaltung stehen, auch wenn die Veranstaltungen in einer Liste untereinander stehen und ganz unten die Informationen zu finden sind wie der Veranstaltungsort, der Lehrmeister oder das Jahr. Auch wenn Ihnen alles selbstverständlich scheint, Sie wissen nie, wer die Informationen in die Hand bekommt und für den es nicht selbstverständlich ist. So nehmen Sie auch den Menschen Arbeit ab, die für Sie Werbung machen.

Wenn Ihnen dies zuviel Arbeit ist: Sie sind derjenige, der das größte Interesse an den Veranstaltungen hat. Keiner wird sich mehr Arbeit damit machen als Sie selbst.

Bilder zu einer Veranstaltung
Bilder erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass eine Veranstaltung besucht bzw. angekündigt wird. Es können dabei ruhig Bilder einer vorhergehenden Tai Chi Veranstaltung sein. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Wichtig für Redakteure ist, dass klar gemacht wird, die Bilder dürfen veröffentlicht werden, ohne dass dafür ein Honorar anfällt oder ein Copyright beansprucht wird. Die Bilder müssen auch nicht unbedingt verschickt werden. Es genügt der Hinweis auf eine Internetseite, von der sie heruntergeladen werden können.

Aus meiner Sicht Fehler sind:
* Der Empfänger soll sich die Daten aus einem Text selbst heraussuchen.
* Per E-Mail einen riesigen Anhang verschicken, mit Bildern oder einem Flyer. Bilder und Flyer gehören auf eine Homepage, von der sich die Interessenten die Informationen holen können. Anhänge werden von Journalisten gar nicht geöffnet; zu groß ist die Angst, sich so ein Schadensprogramm auf den Computer zu holen. Also die wichtigen Informationen wie oben beschrieben geordnet in den Text der Email oder des Schreibens mit Links zu den weiterführenden Informationen, Bildern usw.
* Einige Tai Chi und Qigong Lehrer haben sich einen eigenen Email-Verteiler für ihre Veranstaltungen aufgebaut. Das ist eine sehr gute Sache. Dabei sollte aber eines beachtet werden, wenn nicht einzelne Veranstaltungen angekündigt werden sondern immer ein vollständiger Veranstaltungskalender. Die neuen Veranstaltungen, die in der vorherigen Email noch nicht enthalten waren bzw. wenn Daten noch geändert wurden, bitte als neu hinzugekommen hervorheben. Denn der Empfänger bekommt die Änderungen sonst nicht mit und bemerkt die neuen Veranstaltungen nicht.

Keine Kommentare:



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts