Sonntag, 5. Juli 2009

Weinen fuer die Gesundheit

Der Mensch kommt weinend auf die Welt
Weinen ist eine der ersten Formen der Kommunikation, die der Mensch lernt. Aufmerksamkeit und Zuwendung kann so gewonnen werden. Die Gefühle werden mitgeteilt. Aufgestaute Gefühle können mit Weinen abgebaut werden.
Lächeln in Japan
Japan gilt als das Land des Lächelns. Das Lächeln gehört zur Etikette. Die wahren Gefühle werden nicht gezeigt. Es gab sogar Lächelkurse in japischen Unternehmen. Für das geistige Wohlbefinden scheint das Dauerlächeln aber nicht geholfen zu haben.
Das Weinen der Japaner
Die Japaner haben Tränen als Therapie für ihre Seele entdeckt. Sie weinen gegen den Streß. In Japan kann man Seminare besuchen, in denen das Weinen geübt wird. Das Weinen wird zur Entspannung empfohlen. Da die Japaner es nicht gewohnt sind, ihre Gefühle offen zu zeigen, nutzen sie Hilfsmittel für das Weinen. Sehr gerne werden Melodramen aus Südkorea angesehen, die so voller Gefühl sind, dass selbst den hartgesottensten Japanern die Tränen kommen. In den Videotheken gibt es eigene Abteilungen mit den Tränen-Filmen. Die Japaner schätzen am gezielten Weinen den Gegensatz zu ihrem kalten Alltag und die Erleichterung, die sich durch das Weinen einstellt. Der harte Japanische Arbeitsalltag ist nicht nur zum Weinen, das Weinen hilft, ihn zu überwinden.

Weinen für die Gesundheit
Das Weinen kann auch als eine Innere Übung betrachtet werden. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind vielfältig. Schädlich dagegen kann es sein, das Weinen zu unterdrücken. In vielen Kulturen gibt es eine Weinkultur zu traurigen Anlässen wie Beerdigungen. Wer weint muss bereit sein, seine Gefühle zu zeigen.
* Weinen überwindet körperliche und geistige Erschöpfung
* Weinen entspannt und schafft einen seelischen Spannungsausgleich
* Weinen erfrischt
* Weinen hilft, den Gemütszustand zu ändern

Tränen für die Gesundheit
An den Vorteilen des Weinens für die Gesundheit haben auch die Tränen ihren Anteil. Tränen sollte man nicht unterdrücken sondern nutzen.

Tränen für die Gesundheit
* die Tränenflüssigkeit hält das äußere Auge feucht
* Tränen enthalten Stoffe zur Abtötung der Keime und Bakterien
* Tränen reinigen die Augen
* Tränen versorgen das Auge mit Nährstoffen und Sauerstoff
* Tränen versorgen die Augenhaut und das Bindegewebe mit Hormonen und Wachstumsstoffen
* Tränen nehmen kleine Fremdkörper im Auge auf, die dann beim Lidschlag wie durch einen Scheibenwischer entfernt werden

Beim Menschen werden Tränen nicht nur automatisch als Reflex produziert. Auch mit seinen Gefühlen kann der Mensch Tränen hervorrufen. Wahrscheinlich ist der Mensch das einzige Lebewesen, das dies kann. Die Gefühlstänen haben eine andere chemische Zusammensetzung als die „normalen“ Tränen. Diese Tränen sind nicht für die Augen gemacht. Sie enthalten nicht die Substanzen, die das Auge mit Nährstoffen versorgen. Die Gefühlstränen sind dafür gemacht, über die Wangen zu rollen. Auch die Ernährung entscheidet über die Qualität des Tränenfilms.

Das Auge produziert selber mehr Tränenflüssigkeit, wenn Reizstoffe oder Fremdkörper ans Auge kommen. Die Tränen spülen diese Angreifer weg. Mit dem Alter läßt die Produktion der Tränenflüssigkeit nach. Viele ältere Menschen klagen über trockene Augen. Helfen können dagegen Medikamente oder eventuell auch Augenübungen.

So schwierig es ist, Tränen zu verbergen, so schwierig ist es aber auch, Tränen zu produzieren. Trockene Augen (Sicca-Syndrom) können zu Entzündungen im Auge führen. Das Auge ist ständig gereizt. Das Auge kann schwer geschädigt werden. Neben Krankheiten sind vor allem ältere Menschen mit trockenen Augen geplagt.

Müde Augen fühlen sich trocken an oder beginnen zu tränen. Augenübungen sollen dem vorbeugen, durch das Wärmen der Augen, in die Augenbrauen kneifen, Augenbewegungen ...



Yoga Augenübung zum Mitmachen. Schnelle Entspannung für die Augen. Besonders für Menschen die viele am Computer sitzen oder viel lesen.



Übungen für eine bessere Sehkraft („Besser sehen - ein Leben lang!“) von der Münchner Augenärztin Dr.Vogel.



Kinesiologie Übung Augenachten. Die Finger zeichnen Achten in die Luft und die Augen folgen ihnen dabei.


Für die Augen gibt es spezielle Übungen im Qigong und im Yoga: Augen Qigong ... mehr lesen

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Interessanter Fakt ist, dass in manchen alten Zivilisationen die Menschen bei Beerdigungen gefeiert haben, anstatt zu weinen.



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts