Montag, 13. September 2010

Ba Ji Quan. Innere Kampfkunst aus China. – Ueber ein Interview

Eigenarten, Techniken und Herkunft des Ba Ji Quan, das außerhalb Chinas kaum bekannt ist, werden in einem langen Interview mit Ismet Himmet besprochen, dem Leiter der Akademie der Kampfkünste in Berlin, dass Thorre Schlameus führte.
Ba Ji Quan enthaelt die Wurf-Taktiken des Tai Chi Chuan, die Geradlinigkeit des Xing Yi Quan, die Qin Na und die Schlagmöglichkeiten aus dem Ba Gua Zhang - so heißt es in dem Interview "Theorie und Praxis des Wudang Bajiquan" auf wudang-principles.de.:
* das Bajiquan (Acht Extreme Boxen, Baziquan) trainiert die acht Fähigkeiten: Zhan (Öffnen), Jie (Zuvorkommen), Guo (Umhüllen), Kuo (Hüfteinsatz), Tiao (auch Qiao)(Brückenarme - Springende Arme), Yun (Wolkenarme), Ding (Stützende Energie), Ling (Wandelbarkeit)
* warum Bajiquan oft bezeichnet wird als Bodyguard-System
* warum die Verwurzelung so wichtig ist und dass die wahre Geheimtechnik das intensive Üben ist
* wie man seine Fa Jin Technik entwickeln kann
* über die drei Schrittvarianten im Wudang Bajiquan: Kampfschritt, Schnappschritt und Schüttelschritt
* welche Gefahren in einer falsche Trittdistanz liegen: "Mit einem Bein in der Luft, mit dem anderen Bein im Grab!"

Die hier einmal verlinkte Seite existiert nicht mehr.

Keine Kommentare:



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts