Donnerstag, 23. September 2010

Qigong Fieber – Eine Massenbewegung nach der Kulturrevolution

Qigong hat in den vergangen Jahrzehnten in China eine bewegte Entwicklung genommen.
Qigong Übungen haben in China eine lange Tradition – auch wenn der Oberbegriff „Qigong“ sehr jung ist – oft auch mit einer Verbindung zur Religion. In der Kulturrevolution wurden darum auch Menschen verfolgt, die Qigong lehrten oder praktizierten.

Die Qigong Übungen kamen nach der Kulturrevolution schnell wieder zu Ehren. Offiziell wurde die „Traditionelle Chinesische Medizin“ geboren, was ebenfalls ein moderner Oberbegriff ist. Nationalismus und fehlende Mittel für das Gesundheitssystem holten die preisgünstigen chinesischen Qigong Übungen wieder aus der Versenkung. Doch dann griff etwas um sich, das nicht von der Regierung gesteuert oder auch nur beabsichtigt wurde: das Qigong Fieber (Qigong Fever).

Das Qigong Fieber entsteht
Jeden Morgen versammelten sich die Chinesen, um gemeinsam Gymnastik zu üben. Nach der Kulturrevolution wendeten sich immer mehr Menschen von den offiziellen Gymnastikübungen ab und praktizierten wieder Qigong. Nach dem Ende der Kulturrevolution 1976 fanden die Chinesen im Qigong ein Ventil für ihre angestauten Ängste und Verletzungen. Es begann harmlos mit einfachen Atemübungen. Dann wurden die Qigong Übungen immer zahlreicher. Alte / neue Schulen schossen wie Pilze aus dem Boden. Das Qigong Fieber wurde zu einer Massenbewegung. Manche Chinesen übten so intensiv Qigong, dass sie darüber schwer krank wurden. Sie hatten das Maß verloren, dass sie mit den Qigong Übungen eigentlich wiederfinden wollten. Die Qigong Übungen wurden immer individueller und auch skurriler. Selbst ernannte Qigong Lehrer versprachen wahre Wunderdinge durch das Üben ihrer Qigong Systeme. Die Heilung von Kranheiten an Körper und Seele waren dabei noch das geringste. Es wurden auch übernatürliche Kräfte versprochen. Die Qigong Demonstationen erinnerten an eine Show von Uri Geller. Solche Vorführungen oder nur Behauptungen wurden auch noch in Zeitungen und im Fernsehen verbreitet. Manche behaupteten sogar, die könnten mit Außerirdischen kommunizieren. Am Ende standen Bewegungen wie das „Falun Gong“, die von den Regierenden als politischer Angriff verstanden wurden.

Das Qigong Fieber wird kontrolliert
Die chinesische Regierung steuerte dieser Entwicklung entgegen, die ihr immer unheimlich er wurde. Eine Methode dazu war die Standardisierung von Qigong Systemen als Gesundheitsqigong. Ab 1997 legte eine zentrale Prüfungskommission fest, welche Qigong Systeme noch erlaubt sind und welche nicht. Qigong soll geübt werden zur Gesundheit und für nichts sonst. So ist der Kampf um die Qigong Übungen in China ein Kampf geworden zwischen Individuum und Regierung oder vielleicht besser ein wechselseitiges Ringen nach dem Yin-Yang-Prinzip.

* Qigong Fieber Buch: Im Buch stellt die Sinologin Christine Korischek den Zusammenhang her zwischen dem Qigong Fieber und den Verletzungen, die die Kulturrevolution den Menschen in China zugefügt hatte.: Qigong Fieber und das Trauma der Kulturrevolution. Buch. – ansehen bei Amazon

Keine Kommentare:



Muskeln brauchen Training; aber welches? – Bücherliste: Auch beim Muskeltraining ist es nicht gut, einfach so drauflos zu trainieren. Die Übungen sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Oft ist weniger auch mehr.: 7 Methoden, meine Muskeln zu trainieren - Bücherliste


Beliebte Posts